skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
„Im Nachhinein…“: Mit Den Augen Des Unbekannten Fotografen XIX

„Im Nachhinein…“: Mit den Augen des unbekannten Fotografen XIX

„… ist es leicht, ‚gscheit‘ zu sein“, schrieb uns einer unserer treuesten Leser und Kommentatoren. Denn nach des Rätsels Lösung bemerkte er, dass er sich selbst schon einmal an der richtigen Stelle befunden hatte. Vor fast 13 Jahren machte er bei einem Foto-Stadtbummel vom Klara-Pölt-Weg – also vom ehemaligen Sillkanal – aus, zwei Schnappschüsse in den Garten des Palais Tannenberg-Enzenberg. Er hat dankenswerterweise zugestimmt, dass wir diese Bilder hier veröffentlichen dürfen. Für all jene, die den „Tirol Heute“-Beitrag über Architekt Hanno Schlögl (1944-2020) – der in diesem Gebäude sein Büro hatte – verpasst haben und die sich – wegen Corona oder anderen Gründen – nicht selbst auf den Weg machen wollen oder können, um das Damals und Heute (naja, inzwischen eigentlich schon wieder fast Gestern) selbst zu vergleichen. Und dann habe ich mir gedacht, ich ergänze noch um einige ganz aktuelle Fotos, inklusive der Blickrichtung Sillgasse, die wir bei besagter Lösung hatten. (Leider hat mich die Galerie-Ansicht heute im Stich gelassen. 😉 Am Faszinierendsten finde ich, wie groß diese Gartenflächen sind, Mitten in der Innenstadt, und zumeist geht man einfach daran vorbei…

Blick vom Klara-Pölt-Weg auf die Hinterseite der Häuser Universitätsstraße 20-26, 28. Jänner 2008, Foto: Manfred Roilo
Blick vom Klara-Pölt-Weg auf die Hinterseite der Häuser Universitätsstraße 20-26, 28. Jänner 2008, Foto: Manfred Roilo
Blick vom Klara-Pölt-Weg auf die Hinterseite der Häuser Universitätsstraße 20-26, 15. Dezember 2020, Foto: Joachim Bürgschwentner
Blick vom Klara-Pölt-Weg auf die Hinterseite der Häuser Universitätsstraße 20-26, 15. Dezember 2020, Foto: Joachim Bürgschwentner
Blick vom Klara-Pölt-Weg in Richtung Sillgasse und Museumstraße, 15. Dezember 2020, Foto: Joachim Bürgschwentner

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-Pl-721; Manfred Roilo; Joachim Bürgschwentner)

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. Das letzte Bild – der Blick vom Klara Pölt Weg Richtung Museumstraße ist besonders interessant!

    Viele wissen gar nicht, dass sie sich hier auf dem ehemaligen Sillkanal bewegen, der ‚Kleinen Sill‘, wie er auch genannt wurde. Ich habe schon einmal Herrn Dr. Morscher gefragt, ob es nicht irgendeine Abhandlung über diese „Wasserstraße Innsbrucks“ gibt. Leider nein, es gibt auch sehr wenig Unterlagen darüber. Schade.

    Bereits im Beitrag http://innsbruck-erinnert.at/wo-ist-linda-mit-den-augen-des-unbekannten-fotografen-xiv/comment-page-1/#comment-1948 ) habe ich mit zwei Links auf ein Gebäude hingewiesen, welches man auch auf diesem Bild wieder sehen kann und zwar:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Gross-Industrie_Oesterreichs_4_Franz_Baur_Soehne_96-2.JPG !!! (der dazugehörige Artikel: https://austria-forum.org/af/AustriaWiki/Franz_Baur%E2%80%99s_S%C3%B6hne )

    Ein Anhaltspunkt wäre die Glaskuppel am Dach des mittleren Gebäudes (’neben‘ dem Pfriemesköpfl).

    Wenn man dazu noch bedenkt, dass früher hier die „Hofmühle“ stand!

    Vielleicht ist dieser Beitrag der Startschuss für ein Buch über den Sillkanal????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche