skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Handwerk Im Stöckl IV

Handwerk im Stöckl IV

Eine interessante Serie von Bildern dokumentiert wie die Bäckerfamilie Melichar über mehrere Generationen dafür sorgte, dass die Innsbrucker Bevölkerung ausgezeichnet mit Schwarz- und Weißbrot sowie salzigen Brezen, süßen Brioches, Semmeln aber auch Mehl und Bröseln versorgt wurde.

Auf dem Bild oben sieht man Gerhard auf seinem Ausfahr-Radl mit Korb auf dem Rücken gut gelaunt im Innenhof des Geschäfts Ecke Franz-Fischer- und Andreas-Hofer-Straße. Gebacken wurde zu dieser Zeit in der Mentlgasse 6, das nächste Foto zeigt den selben Herren schon etwas älter bei der konzentrierten Herstellung von Brezen. Darunter gleich ein Farbfoto vom Verkaufsraum des Ladens an der selben Adresse.

Zwei viel ältere Bilder zeigen auf dem einen die versammelte Bäckerfamilie des Franz Melichar vor dem Geschäft in der Museumstraße, danach gleich die versammelte Belegschaft samt Fuhrpark.

(Familienarchiv Melichar)

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare
  1. Schön zu sehen am vorletzten Bild: ein praktisches Lastenrad. Der kleinräumige Lieferverkehr in der Stadt war schon einmal deutlich ökologischer und stadt- wie auch menschenverträglicher als heute, wie auch der Personenverkehr. Umso erfreulicher, dass die Lastenräder, genauso wie etwa auch die Straßenbahn, gerade ihr Comeback feiern und die Automobile wieder verdrängen – manchmal macht es eben Sinn, zu Altbewährtem – in moderner Form – zurückzukehren!

  2. Gratulation zu Ihrem Kommentar, dem ist nichts hinzuzufügen.
    Die damals existierenden Betriebe konnten, wenn auch jetzt nicht mehr vorstellbar, ganz gut über die Runden kommen.
    Meine Generation -70 hat diese Veränderung miterlebt. Die Lebensformen brauchen Veränderungen, aber es müsste nicht in dem
    Tempo sein, wie es in etwa der letzten 30 Jahren geschah. Das ist meine Meinung. Und wenn ich in meiner Heimatstadt Innsbruck
    unterwegs bin, kommt schon leise Wehmut auf.

  3. Bezugnehmend auf die alte Bäcker Tradition in Innsbruck habe ich in Erinnerung, Roilo in Pradl, Zoller in der Andreas-Hofer-Straße, Moschen im Saggen, Bäckerei Wachtler in der Prinz-Eugen-Straße und Widmann in Hötting.
    All diese Betriebe erzeugten Produkte in bester Qualität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche