skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Gasthaus Traube In Der Höttinger Gasse

Gasthaus Traube in der Höttinger Gasse

Das Haus selbst wird 1613 erstmals genannt, ab 1775 wird es als Gasthaus ausgewiesen. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war die Traube beliebter Treffpunkt für Vereine, im Speziellen für Berg-affine Gruppen. Etwa die deutsch-alpinen Gesellschaften „Lungauer“ und „Bergbrüder“, die Berggesellschaft „Haneburger“ der Alpine Verein „Edelweiss“ und der heute noch bestehende „Berg- und Skisportverein Hötting“ hielten hier ihre Vereinsabende ab.

Im übrigen war die „Traube“ (Höttinger Gasse 14) das erste Haus auf der rechten Seite der Höttinger Gasse, das zur ehemals selbstständigen Gemeinde Hötting gehörte. Die Grenze zu Innsbruck, die genau unterhalb des Gasthauses verlief, teilte die Höttinger Gasse in einen Innsbrucker und einen Höttinger Teil.

Dieses wunderschöne Motiv aus Hötting wurde im Jahr 1907 als Postkarte verschickt. Leider bleibt der Inhalt des Schreibens für die, die der Stenographie nicht mächtig sind, verborgen.

Stadtarchiv/Stadtmuseum Ph-15586

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche