skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Faszination Olympia

Faszination Olympia

Nach wie vor schlagen die olympischen Spiele die Innsbruckerinnen und Innsbrucker in ihren Bann: eines der wohl am häufigsten im Stadtarchiv angefragten Themen sind Informationen rund um die olympischen Spiele in Innsbruck – wohl auch deshalb, weil jeder, der Olympia miterlebt hat, auch seine persönlichen Geschichten dazu erzählen kann. Gleich zweimal war Innsbruck Austragungsort der olympischen Winterspiele, in den Jahren 1964 und 1976 – beide Male unter dem Bürgermeister Alois Lugger, deshalb im Volksmund auch „Olympia-Luis“ genannt.

Auf diesem Foto sieht man die Eröffnungsfeier der ersten olympischen Winterspiele am 29.01.1964 im gut gefüllten Bergiselstadion. Im offiziellen Endbericht des olympischen Kommitees wird der Ablauf der Eröffnung bis ins kleinste Detail wiedergegeben, sogar die Musikauswahl ist festgelegt. Hier ein kleiner Auszug:

10.56 Uhr
Bundespräsident Dr. Adolf Schärf trifft mit Gefolge im Bergiselgelände vor dem Stadion ein und wird vom Präsidenten des IOC, Avery Brundage, dem Präsidenten des ÖOC, Bundesminister Dr. Heinrich Drimmel, dem Bürgermeister der Stadt Innsbruck, DDr. Alois Lugger […] empfangen.

11.00 Uhr
Ein Hornist bläst das Signal, das den Bundespräsidenten ankündigt […] Gleichzeitig werden die Fahnen der Nationen im Stadion langsam hochgezogen.

11.02 Uhr
Bundeshymne

11.06 Uhr
Beginn des Einmarsches von 1591 Wettkämpfern. Während des Einzugs der Aktiven wurden folgende Musikstücke gespielt: Paradedefiliermarsch von Ambrosch, Olympiamarsch von Labsky, Schönfeldmarsch von Ziehrer, 47er-Regimentsmarsch von Wagner, […].

11.45 Uhr

Nach drei Kanonenschüssen erfolgt der Einmarsch der Sportlerstaffel mit dem Olympischen Feuer. Marschfolge: Fackelträgerin (Christl Staffner – österreichische alpine Läuferin), paarweise Sportler, beziehungsweise Sportlerinnen (vier Personen). Die Fackelträgerin übergibt dem österreichischen Rennläufer Josl Rieder (Slalomweltmeister 1958) die Fackel, und dieser schreitet nun durch die Mitte des „olympischen Feldes“ über eine Stiege auf die Gegenhangkrone. Musik: „Festliche Musik“ von Viktor Hruby.
Nun besteigt Josl Rieder die Pylonenstiege, grüßt dann die Zuschauer und entzündet das olympische Feuer.

Stadtarchiv/Stadtmuseum Ph-A-24664-30, Ph-A-24664-29.

Das olympische Feuer brennt! Wenn man ganz genau hinschaut, kann man Josl Rieder beobachten, wie er gerade die Stiege vom olympischen Feuer heruntersteigt. Bei den ersten Spielen 1964 brannte eine, bei den zweiten Spieln 1976 zwei Fackeln im Stadion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche