skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Eine Neue Wache Für Die FF Mühlau

Eine neue Wache für die FF Mühlau

„Wir ziehen mit den Löschmaschinen in unser neues Heim, welches uns vor der Gemeinde in wahrhaft freigiebiger Weise im neuen Schulgebäude beigestellt worden ist“ – so beginnt der Eintrag unter dem 14. Mai 1902 im Tätigkeitsbuch der 1874 gegründeten Freiwilligen Feuerwehr Mühlau. Und weiter heißt es dort:

„Zur Feierlichkeit war Umzug mit Musik und Fackel Begleitung um das Dorf. Vor [dem] Einzug in das neue Geräthe Haus [sic], hielt der Commandant [Anton Rauch] eine Ansprache, in der er einen Rückblick auf das Werden unserer Wehr gab. die jederzeitige Freigiebigkeit der Gemeinde gegenüber der Feuerwehr betonte und auf dieselbe ein ‚Gut Heil‘ ausbrachte in welches die Musik mit einem Tusch einfiel. Hernach war freie Bewirtung beim Koret [sic] wo auch der Herr Gemeinde Vorsteher Gstir erschien, und noch manche Rede und Gegenrede einander ablösten.“

Mit dem Bezug der neuen Wache im eben erst fertiggestellten Schulgebäude konnte die Mühlauer Feuerwehr endlich ihre Ausrüstung und Gerätschaften – darunter bereits eine Fahrspritze, eine Abprotzspritze und drei Geräte- bzw. Schlauchwägen – adäquat verstauen; zumal sie bereits zwei Jahre zuvor einen Schlauchturm erhalten hatte. (Der Schlauchturm wurde im Jahr 1947 abgerissen.)

Segnung des neuen Ford Transits der FF Mühlau vor der Wache in Anwesenheit von Bürgermeister DDr. Alois Lugger am 22. März 1968. Rechts im Bild ist das TLF 2500 (Opel Blitz) der Einheit Mühlau zu sehen, welches 1972 durch ein TLF 4000 (Mercedes) ersetzt wurde.

Spätestens mit der Übernahme des Mercedes Tanklöschfahrzeuges (TLF 4000) von der Berufsfeuerwehr im Jahr 1972 stieß die Wache im Schulhaus jedoch an ihre Grenzen. Die Leiter, der Pulverlöscher P 250 und die Sanitätsstaffelausrüstung mussten infolge akuten Platzmangels teils in einem Stadel, teils in einem ehemaligen Luftschutzbunker untergebracht werden. Auf Dauer keine befriedigende Lösung, zumal das TLF 4000 gerade so eben in der Wache Platz hatte.

Nachdem zu Beginn der 1970er-Jahre auch die Volksschule Mühlau zusätzlichen Platzbedarf anmeldete, begann die Suche nach einem neuen Quartier für die Einheit Mühlau. Die Wahl fiel auf den Standort der ehemaligen „Städtischen Desinfektion“ an der Haller Straße. Das Gebäude stand leer und wurde – von den Feuerwehrmitgliedern zum Großteil in Eigenregie – adaptiert und erweitert, sodass am 18. Juni 1977 die neue Wache feierlich eingeweiht werden konnte.

PS: Vielen Dank an HBI Manfred Liebentritt für die Unterstützung bei der Recherche!

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-6553 / Archiv der FF Mühlau)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche