skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Ein Platzkonzert…

Ein Platzkonzert…

…wie dieses kann man sich heute nicht mehr vorstellen. Mitten auf der (jetzt stark befahrenen) Kreuzung von Dorf- und Daxgasse (auch: Dorfplatz’l) konnte die Höttinger Musikkapelle anno dazumal noch Konzerte zum Besten geben. Unter der Leitung von Kapellmeister Albert Tatzel spielte die Musikkapelle zur Freude von vielen Zuschauern auf. Offensichtlich handelte es sich um ein Frühschoppen nach der Palmsonntags-Messe, denn auf einigen der Fotos sind Palmbuschen zu sehen.

Kapellmeister Tatzel leitete die Musikkapelle offiziell ab dem Jahr 1958. Seine Familie betrieb das Gasthaus Tengler, über das hier bereits berichtet wurde. Tatzel übte die Kapellmeistertätigkeit 25 Jahre lang aus und übernahm 1978 noch zusätzlich die Obmannstelle. Die Fotos dürfte in den frühen 1960er-Jahren entstanden sein. Zu erkennen ist der damalige Obmann Anton Köchler, der seine Funktion bis 1967 ausübte. Der Fotograf ist leider (noch) unbekannt.
Archiv der Stadtmusikkapelle Hötting

Stehend links hinten ist der damalige Obmann Anton Köchler zu erkennen. Im Hintergrund ist der Frisörsalon von Frau Erika Wiedenhofer zu erkennen (Daxgasse 13).
Man beachte das kreative Kapellmeister-Podium. In der damaligen Besetzung der Höttinger gab es offensichtlich keine Flöten und Saxophone. Dafür wurde neben dem heute üblichen Bass noch das Helikon verwendet.
Die Kapelle spielte (wahrscheinlich) zuerst Märsche im Garten des Gasthaus Tengler und marschierte von dort aus zum Konzertplatz. Die vorbildlichen Musikanten spielten (fast) alle auswendig. In der dritten Reihe an der Trompete zu sehen ist der Maler Emmerich Buchberger, der bis zu seinem Tod im Jahr 2017 Ehrenmitglied der Musikkapelle Hötting war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche