skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Ein Kleiner Vorgriff…

Ein kleiner Vorgriff…

… auf die Winterzeit ist Ende September gestattet, auch wenn die aktuellen Temperaturen sich so gar nicht nach Winter anfühlen. Aber dieses Foto ist einfach zu schön um damit auf frostiges Wetter zu warten.

Wir sehen zahlreiche Menschen im winterlichen Schneegestöber einen baum- und Laternengesäumten Weg entlanggehen. Vielleicht geht es auch etwas abwärts. Das könnte aber auch an der Perspektive liegen. Offenbar befindet sich am „Horizont“ ein größerer Häuserblock. Dieser ist aber nur zu erahnen.

Links der Schriftzug „Obst- und Südfrüchte“ entlang einer langen Mauer. Das ist aber für die Identifizierung sicher unbedeutend.

Im Zwielicht ist auch sonst noch das ein oder andere zu erkennen, aber das Bild braucht auch als kleines Rätsel gar nicht so viele Hinweise. Ich habe auch schon Vermutungen, welche unserer „Stammgäste“ das Bild binnen Sekunden erkennen. Aber vielleicht können ehem. Anwohner und die Techniker uns Näheres zu dem Bild erläutern.

Wir stellen uns wie üblich folgende gravierende Fragen:

Was für Baumarten sind das?

Wie viel Grad hatte es am Tag der Aufnahme?

Welche Schuhgröße haben die beiden Frauen?

Und ganz nebensächlich: Wo befinden wir uns?

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Signatur: Ph-14.824)

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare
  1. Ich ergänze die technischen Details:
    1. vermutlich keine Rosskastanien
    2. + 1° C
    3. links 39, rechts 37
    4. wie schon erwähnt die Amraser Straße; im Bereich der Mauer hinter den beiden Damen steht heute die Stadtbibliothek
    😉

  2. Alle Achtung: Wie früh an einem Sonntagmorgen sich Innsbrucker schon mit „Innsbruck erinnert“ beschäftigen! Ja, Herr Geisler hat vollkommen recht mit „Rhombergpassage, Amraserstr.“, genauer die Amraserstraße in Richtung Stadt vor dem Bau der Rhombergpassage. Die hohen Häuser im Hintergrund haben mich vorerst etwas irritiert (Ing. Etzelstraße, also schon hinter den Viaduktbögen??).
    Für mich aber schon bedeutend war ausgerechnet der Schriftzug „Obst- und Südfrüchte“ entlang der Mauer, inklusive des dahinterstehenden Gittermasten! Es handelt sich um den Großhandel der Firma Ischia bzw. den dahinterliegenden Frachtenbahnhof.

    Ich nehme an, dass dieses Bild ein Ausschnitt aus einem größeren ist. Auf dem Originalbild müsste rechts der tieferliegende Rhombergkanal zu sehen sein! Die Bäume waren tatsdächlich Roßkastanien. Sie waren für uns der Bezugsort dieser schönen Früchte, die wir als Wurfgeschoße verwendeten, aber auch zur Herstellung verschiedener Spielzeuge (Mandln, Tiere) etc. Einmal kann ich mich sogar erinnern, dass es einen Aufruf zum Sammeln „für die armen Tiere im Walde“ gab!

    Vielleicht gibt es noch das ganze Bild zu sehen? Stichwort Rhombergkanal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche