skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Ein 100 Jahre Altes Suchrätsel: Mit Den Augen Des Unbekannten Fotografen XVIII

Ein 100 Jahre altes Suchrätsel: Mit den Augen des unbekannten Fotografen XVIII

Das sind sie, die unerwarteten, kleinen Aha-Erlebnisse: Als wir zum ersten Mal einen Blick in den Wohnbereich des damals unbekannten Fotografen werfen konnten, bewunderten wir das neue Esszimmer. Was daran neu war, blieb unklar und unausgesprochen, schließlich war für uns ja alles am Haus des Fotografen neu. Gedanklich habe ich angenommen, dass die Familie wohl umgezogen ist. Weit gefehlt!

Denn das obige Bild „Altes Speisezimmer Innsbruck“ zeigt unverkennbar den gleichen Raum. Und auch einiges von der alten Einrichtung ist geblieben. Abgesehen von der veränderten Perspektive und dem etwas anderen Ausschnitt ist das eigentlich fast eines dieses Zeitungsrätsel, wo man nach den 5 oder 7 oder 10 Unterschieden suchen soll. Obwohl, ich zähle eigentlich sogar 13 Stellen, an denen sich hier etwas verändert hat. Wie viele und welche finden Sie? Hier noch einmal das alte Foto, also das neue Esszimmer, zum Vergleich:

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-Pl-667, Ph-Pl-700)

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare
  1. na dann fange ich mal an:

    das obere ist nach der Möblierung eindeutig das ältere Bild.

    je nach dem ob man einzeln oder eben manche Dinge geblockt zählt kommt man auf eine verschiedene Anzahl

    andere Stühle am Tisch
    und neben der Tür,
    die Teller/ -chen an den Wänden
    ganz andere Kredenz
    die Kerzenleuchter auf der Kredenz
    Mokka – Tee service links neben der Kredenz
    ebenso rechts neben der Kredenz
    Bilder links und rechts neben der Kredenz unter den Portraits
    Tischtuch
    in der Ecke rechts neben der Kredenz hängt im unteren Bild ein kleines „Eckregal“
    in der unteren rechten Beistelltischebene ist im unteren Bild ein Tablett
    im rechten Tischen liebt unten einmal ein Tablett, einmal ein Stapel Teller
    das Bild über der Kredenz dürfte ein anderes sein.

    so, jetzt bin ich mal auf dreizehn, wenn ich die Teller oder Leuchter einzeln zählen würde wäre ich weit höher.

    Mögen Andere fündiger werden als ich

  2. Nachdem schon alles entdeckt ist, ergetze ich mich am Anblick des auf beiden Bildern sichtbaren kleinen Tischchens links neben dem Schrankmöbel.
    Diese Konstruktion aus Bambusholz und aufklappbaren Seitenstafeln stand in ähnlicher Form auch in unserer Wohnung. Ein unerwartetes Dejavu. Und ein unmögliches Wackelmöbel.

  3. Die neuen Möbel könnte Jugendstilmöbel sein. Ein wenig wirken sie so.
    Die Beistelltischchen waren rechts neben der Tür zuerst ineinander gestellt und später zu beiden Seiten der Tür aufgestellt. Der neue Tisch (ich nehme an, dass er ausgewechselt wurde, der er stilisitsch zur neuen Einrichtung passt) scheint eine Ausziehtisch zu sein. Aber vielleicht war das im alten Zimmer auch der Fall, wo doch jedenfalls immer ein Ersatzstuhl zu sehen ist.
    Im alten Zimmer war auf der Esstischlampe zuoberst ein Porzellan- oder Milchglasaufsatz, der im neuen Zimmer nicht mehr zu sehen ist. Mir scheint, dass diese Petroleumlampe bereits im ersten Zimmer elektrifizert war, und man dann wohl bemerkt hat, dass man den Aufsatz oben nicht mehr braucht.
    Das „höchste“ Bild wurde ausgewechselt. Jetzt gehts ans Rätseln, wer die Dargestellten sind….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche