skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Vergangene Glorie

Vergangene Glorie

Viele Leser und Leserinnen werden es noch kennen, das alte Tivoli W1, zur Gründungszeit im Jahre 1913 noch bekannt als „Sportplatz an der Sill“. Unzähligen Sportveranstaltungen bot es ein Zuhause. Es wurde zum Schauplatz von Turnveranstaltungen, wie dem 3. Bundesturnfest vom 10 – 13 Juli 1930, Fußballspielen, internationalen Leichtathletikbewerben, sowie zum Ende des Jahrhunderts Heimat des Tiroler Footballs. Was dieser Sportplatz an Geschichten erzählen könnte, wenn er denn noch bestehen würde.

Das Foto datiert auf das Jahr 1965. Im Vordergrund ist die Aschenbahn zu sehen, und der Rasenplatz, samt Fußballtoren. Der Hintergrund zeigt die Osttribüne des 1953 eröffneten Tivoli-Fußballstadions, sowie am rechten Bildrand die 1964, anlässlich der Olympischen Spiele, fertig gestellte Olympiahalle, eine Tiroler Architektur der Nachkriegsmoderne dem damaligen Zeitgeist entsprechend. Dagegen wirkt der „Sportplatz an der Sill“, wie ein Zeitzeuge vergangener Tage, ein Relikt, dessen Beisein geduldet wird, jedoch nichts zum Ansehen moderner Tiroler (Sport-) Architektur beiträgt. Dennoch, der Sportplatz trug seinen Teil zur Innsbrucker Sportgeschichte bis zu seinem Abriss Anfang der zweitausender Jahre bei.

Interessant erscheint, dass wohl Sanierungsarbeiten und Modernisierungsmaßnahmen nach 1965 stattfanden. Viele werden sich noch an die betonierte Südtribüne des Sportplatzes erinnern, dort wo auf dem Foto die Baumreihe zu erkennen ist. Ein genaues Datum der Erbauung der Tribüne ist uns bisher nicht bekannt. Wissen Sie, liebe Leser und Leserinnen mehr?

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck; Ph-4581, 1965)

Autor: Brand Lucas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche