skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Tony Grubhofer: Künstler, Museums- Und Schuldirektor. Teil 1

Tony Grubhofer: Künstler, Museums- und Schuldirektor. Teil 1

Der vielseitige Tiroler Künstler Tony Grubhofer wurde am 8. Februar 1854 in Innsbruck geboren. Er studierte zuerst an der Königlichen Kunstgewerbeschule in München, danach setzte er seine Studien an der Akademie der Bildenden Künste bei Eduard Peithner-Lichtenfels in Wien fort. Nach dem Abschluss seines Studiums unternahm er Studienreisen durch einige Länder Europas. In London fertigte er 1901 Illustrationen für die Zeitschrift „The Studio“ an. Ab 1906 war er Direktor des Stadtmuseums in Bozen sowie Direktor der dortigen Kunstgewerbeschule. Zwischen 1912 und 1919 war er Direktor der Staatsgewerbeschule in Innsbruck. Am 4. Mai 1935 starb Tony Grubhofer in Innsbruck.

Tony Grubhofers Werk ist vielfältig: Er war nicht nur ein ausgezeichneter Landschaftszeichner und Landschaftsaquarellist, sondern prägte mit Illustrationen in Zeitschriften und Reiseführern, Plakat-, Prospekt- und Postkartenentwürfen wie kein Zweiter das Bild des Tiroler Fremdenverkehrs um 1900.

Einige Werke, die die Vielseitigkeit des Künstlers widerspiegeln, befinden sich in der Sammlung des Stadtarchivs Innsbruck. Als Titelbild dieses Artikels dient ein Werk Tony Grubhofers, das einen Teil der Seilergasse mit dem Stadtturm im Hintergrund zeigt.

Dieses Exlibris entwarf Tony Grubhofer 1909 für die Bücher der Bibliothek von Otto von Sölder zu Prakenstein. Als Motiv diente das Wappen der Familie Sölder zu Prakenstein.
Dieses Bild zeigt Schloss Runkelstein,inmitten einer üppig grünen Landschaft und mit verschneiten Bergen im Hintergrund. Es existiert ein sehr ähnliches Bild, das sich im Besitz des Stadtmuseums in Bozen befindet.

(Stadtarchiv Innsbruck, Bi-3043, Sommer 5-179, Ho-Ex-0892, Bi-644)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche