skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Tanzen Verboten! Teil1

Tanzen Verboten! Teil1

Während des Lockdowns waren Musik- und Tanzveranstaltungen untersagt. Für uns war dies eine sehr einschränkende und herausfordernde Zeit und vor der Pandemie unvorstellbar.

Was Viele vielleicht nicht wissen, war dies bereits im 18. Jahrhundert Teil der Realität. Aus dem Jahr 1756 ist uns ein Verbot von Schauspiel, Musik und Tanz an bestimmten Tagen in den gesamten Erblanden in die Hände gekommen.

Heute ist der Advent ohne Musik kaum vorstellbar.

An zwanzig Feiertagen, in der Fastenzeit und Adventszeit, sowie an jedem Freitag – also an insgesamt rund 150 Tagen – war das Musizieren und Tanzen jedoch bei strenger Strafe verboten.

Neben den heute noch gebräuchlichen Feiertagen, wie Fronleichnam oder Allerheiligen, gehörten dazu auch Gedenktage. Unter diesen sind der Geburtstag und Namenstag des verstorbenen Kaiserpaares Elisabeth Christine, (Mutter von Maria Theresia), am 28. August und 19. November, und Karl VI. (Vater von Maria Theresia), am 19. und 20. Oktober.

Akten: 593/1753

Carla Warbanoff, Helen Liebetanz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche