skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Klicken Sie Hier Bitte Nicht

Klicken Sie hier bitte nicht

Es gibt ausgereifte Medienkonsum-Theorien, die den TV-Erfolg von Live-Übertragungen der Formel 1 und des Abfahrtslaufs in Kitzbühel auf niedere Motive der Betrachtenden zurückführen, deren meist unausgesprochene Hoffnung mindestens einen Crash von einem Dutzend Boliden oder einen Abflug des Husaren an der Hausbergkante erträumt. Dann schaut man zwar kurz weg, sagt „uh, arg“, aber bei der Wiederholung ist man schon wieder so weit, es in allen Details betrachten zu können.

Dieser Unfall würde von Friedrich Torbergs Tante Jolesch mit den Worten kommentiert werden: „Gott möge abhüten vor allem, was noch ein Glück ist.“ Aber wo ist es geschehen? Und wann?

(Familienarchiv * [wird aufgelöst])

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare
  1. Gehe ich recht in der Annahme, dass hinten der Wagen 123 zu erkennen ist?

    Die Strecke schaut nach den Gleisen der Mittelgebirgsbahn aus.

  2. Hier ist eher BW102 oder 103 am Bild, die I.M.B. hat die Beiwagen 101-112 gehabt. Der Unfall müsste knapp unter Lans-Sistrans geschehen sein, dort wo der verwachsene Traktorüberweg oberhalb der Straße zum Mühlsee ist. Dieses Streckenstück wurde später begradigt. Ein Lausbubenstreich, bei dem Steine auf die Gleise gelegt worden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche