skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Innsbrucker Wimmelbild (mit Bonus)

Innsbrucker Wimmelbild (mit Bonus)

Wie bereits beim ersten Wimmelbild blicken wir auf denselben Schauplatz in Innsbruck. Es entstand am selben Tag, den 10. August 1976, nur zu einem unterschiedlichen Zeitpunkt. Dieses Mal blicken wir, im Gegensatz zu ersterem, auf eine größere Menschenmenge, die gerade dabei ist, den Zebrastreifen zu überqueren. Es gibt also auch hier wieder allerhand zu erblicken.

Extra für Frau Stolz habe ich mit laienhaften Bildbearbeitungsfähigkeiten eine zusätzliche Person im Bild „untergebracht“. Es handelt sich um niemand anderen als den zu dieser Zeit amtierenden Bürgermeister Alois Lugger. Aus diesem Grund heißt es anstelle von „Wo ist Walter?“ nun „Wo ist Luis?“. All zu schwierig dürfte die Suche nicht sein!

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-21388-4, Ph-8484)

Dieser Beitrag hat 12 Kommentare
  1. Sie haben das Bild tatsächlich bearbeitet, Herr Rettenbacher, das nenn‘ ich einen humorvollen Service, danke! Wirklich originell. Where is Luggi? Er steht beinahe stramm wie ein Zinnsoldat am Gehsteig vor der Trafik Nessler unterhalb der Verkehrsschilder. Lange würde es nicht dauern und die heraneilenden Fußgänger würden ihn glatt umrempeln.

  2. Das Retuschieren von Personen war auch vor über 100 Jahren schon sehr weit verbreitet.
    So wurden z.B. verstorbene Familienmitglieder in Familienbilder hineinretuschiert oder das Kaiserpaar auf einem Foto Arm in Arm zusammenmontiert.
    Sisi hat sich ja seit dem Alter von 30 Jahren nicht mehr fotografieren lassen. Und so mussten die Fotografen sehr erfinderisch sein und die Gesichtszüge der Kaiserin sanft gealtert retuschieren…..

  3. Man könnte auch meinen, bei der Person des Bürgermeisters am Gehsteig handelt es sich um einen Karton- oder Pappaufsteller für den Wahlkampf. Der nächste Föhn- oder Windstoß würde ihn glatt umschmeißen.

  4. Entweder wurden die Leute von einem Gewitter überrascht, weil nur wenige trotz Regens einen Schirm benutzen, oder es gab gerade eine Schlechtwetterphase. Für einen 10. August dürfte es jedenfalls recht frisch gewesen sein, die Menschen sind nicht gerade hochsommerlich gekleidet. Apropos Kleidung, bei den jungen Leuten absolut notwendig: Schlaghosen (wir nannten sie Glockenhosen), große Hemdkragen und Adidas Sportschuhe. Im Kaufhaus Tyrol scheint es ein Sonderangebot gegeben zu haben. Für einige der Passanten vielleicht Grund genug, sich dort modisch neu auszustatten.

    1. Eine kleine Geschichte zu den Adidas Sportschuhen: Es war Ende der Fünfziger, Adidas mit den drei weißen Streifen waren ‚in‘, nur gab es die bei uns schwer bzw. sie waren in Deutschland wesentlich billiger. Da ich gerade von der Firma aus im Außerfern eingesetzt war, fuhr ich, ausgestattet mit meinen ältesten Schuhen, nach Garmisch. Knapp vor der Grenze blieb ich dann bei der Heimfahrt stehen, zog die neuen Schuhe an und vergrub die alten neben der Straße! Ich muss heute noch immer lachen, wenn ich an dieser Stelle vorbeifahre. An der Grenze hatte ich dann natürlich eine Riesenangst, dass ich aussteigen müsse – es ging aber alles gut aus.

    2. Es regnet im Moment am Foto nicht (mehr). Man siehts weniger an den Schirmen als an den durchgängig in Ruhestellung befindlichen Scheibenwischern, Die Ausnahme kann suchen, wer den Lugger schon entdeckt hat.

      Auch der Verkehr hat im Gegensatz zum vorigen Wimmelbild ein wenig nachgelassen.

      Lustig der junge Mann mit Sonnenbrille auf dem Moped. Absolutes Muß.

  5. Sieht so aus, als wären bei drei Fahrzeugen die Scheibenwischer noch laufend: Bus der Linie A, Kleintransporter rechts hinten und dunkler PKW (Volvo?) links vorne unmittelbar vor dem Zebrastreifen. Der Mopedfahrer mit der coolen Sonnenbrille war vermutlich ein Jason King-Fan.
    Wo mag sich denn hier der Fotograf befunden haben? Im Unterberger-Haus?

  6. Ich wundere mich selbst: Die Wischer der MAN Busse hatten laut zahlreichen Fotos im Internet die Schönwetterstellung wie im Wimmelbild. Bleiben Volvo (glaub ich auch erkannt zu haben) und der Kleinlaster.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche