skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv

Innsbruck und die Milch IX

Innsbruck Und Die Milch IX
[…] „Die durch die Milchschleudern entstandene Magermilch wird entweder zu Magerkäse verarbeitet oder der Schweinemast zugeführt. Für die Verarbeitung der Magermilch zu Magerkäse ist eine eigene Käserei [sic!, Leitner meinte wohl „ist vorhanden“ o.ä.]. Zwei große, blitzblanke, jeder je 1.200l fassende Kupferkessel dienen zur Herstellung der Käse. Die Magermilch wird der „Selbstsäuerung“ überlassen […]. Es kommt auch vor, daß Vollmilch zu Käse verarbeitet wird. In der Innsbrucker Molkerei werden je nach Bedarf so z.B. Emmentaler, Tilsiter, Gorgonzola, dann auch Weichkäse, Camembert, Romadur, Stangenkäse und guter Frühstückskäse erzeugt.“

Welcher wohl der Frühstückskäse gewesen sein dürfte?

„Wie mir die Käsekammer mitteilte, werden in Österreich etwa 80 Käsesorten hergestellt, so daß selbst für den verwöhnten Gaumen heute Rechnung getragen ist. Die in der städtischen Molkerei erzeugten Käse werden jetzt in einen eigenen Raum gebracht, zuerst getrocknet, dann einer bestimmten Reifung unterzogen, die für jede Käsegattung eine andere ist.“

(Stadtarchiv Innsbruck, Cod-2087)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche