skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Gitter Im Schnee

Gitter im Schnee

Winter 1959. Es schaut saukalt aus. Etwas Schnee. Eine kleine Gruppe von Häusern. Naja.

Vielleicht erkennen wir im Hintergrund den Patscherkofel?

Aber eigentlich will ich – wieder einmal – eine schon länger laufende Diskussion anstupsen: Auf der Vorderseite des schönen Grundstücks findet sich wieder einmal ein metallischer Zaun in recht signifikanter Form. Diese Gitter, den schon mehrere Funktionen zugesprochen wurden, bilden den Zaun. Und sie sind eine Sekundärnutzung.

Und dann stellt sich natürlich noch die Frage, ob jemand weiß, wo wir uns befinden? Ich bin auch hier wiederum sicher, dass es nicht lange dauern wird, bis alle diese Fragen zweifelsfrei beantwortet sein werden.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum, Kr/Ne-8244)

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare
  1. Blick vom Menardifeld (vormals Amraser See) und Tanzerfeld (vom Bichl nach rechts) auf das Brunnemacherfeld und zu den Häusern an der Kirchmayrgasse. Und wieder tauchen die recycelten Elemente der Scheinbrandanlage auf. Dem Zaun entlang führt der alte Steig vom Widum zur Bleiche und weiter ostwärts entlang des Rossauabzuggrabens, der ca. 1960 teilweise aufgelassen wurde.

  2. Das Tolle ist, das die beiden Häuser (samt Hütte) in der Substanz unverändert noch genau so da stehen! Die „Amraser Gitter“ gibt es leider nicht mehr.
    Aufgrund der dichten Verbauung sowie des Bewuchses ist aber ein vorher-nachher-Foto nicht möglich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche