skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Einer Großstadt Würdig

Einer Großstadt würdig

Im Jahr 1924 eröffnete ein neues Tanzkasino im Cafe München. Es bekam den klingenden Namen Odeon – Kasino. Dem Architekten Lois Welzenbacher gelang es mit seiner Ausstattung die Erwartungen der Bevölkerung zu übertreffen. Der einfache Bau war mit einer Kuppel bedeckt. Auf halber Höhe befand sich ein Balkon. Von dort hatte man einen schönen Ausblick auf die Tanzfläche. Für die Dekoration waren Münchner Künstler verantwortlich. So stammten die Schnitzereien von Karl Röhrig, die Malereien von Franz Wiedel.
Die Innsbrucker Nachrichten berichteten am 6. Juni 1924: „Was Architekt Welzenbacher da geschaffen hat, wird den verwöhntesten Geschmack eines Großstädters nicht verletzen können.“

Nach der Übernahme des Odeon-Kasinos 1936 durch die Österreichische Brau AG wurde das Lokal nach den Entwürfen der Architekten Walter und Ewald Guth grundlegend umgestaltet. Ob das den Geschmack der Innsbruck getroffen hat, ist nicht überliefert.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Sammlung Sommer, Sommer-6-14, 1936 – 1939)

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche