skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Ein Wunderbarer Panoramablick

Ein wunderbarer Panoramablick

Diese kolorierte Panoramaansicht Innsbrucks – mit Blickrichtung gegen Süden – dürfte um 1915 herum entstanden sein. In der Mitte des Bildes sticht sofort die Kaiserjägerstraße mit der nach Südosten als „Verlängerung“ weiterführenden Richard-Wagner-Straße ins Auge. Die an diesem Kreuzungspunkt im Jahr 1905 errichtete Christuskirche ist ebenso wie das gegenüber auf der anderen Straßenseite liegende Gebäude – der zwischen 1904 und 1906 erbauten Handelsakademie – gut zu sehen. Schräg dahinter kann man das Collegium Canisianum und noch ein Stück weiter im Hintergrund die Klosterkaserne erkennen. Auf der linken Bildseite fällt dem Betrachter besonders das Sieberer’sche Waisenhaus und das dahinter gelegene Messegelände auf. Rechts im Bild sieht man den Inn, der an der Altstadt – bei der auf diesem Bild besonders der Dom hervorsticht – und dem Stadtteil Mariahilf vorbeifließt. Der Fluss wird von zwei Brücken – der Innbrücke im Hintergrund und dem Innsteg im Vordergrund – überspannt. Im Bildhintergrund sind der im Jahr 1904 eingemeindete Stadtteil Wilten, der Eingang ins Wipptal, sowie die schneebedeckte Serles abgebildet.

(Stadtarchiv Innsbruck, Ph-G-6538)

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. Erwähnenwert vielleicht auch noch der langgezogene schlichte Bau entlang des Bahnviaduktes in der Mitte am linken Bildrand: die ca. 20 Jahre vorher errichteten Arbeiterhäuser des Vinzenzvereins, wohl eines der ersten größeren sozialen Wohnbauprojekte in der Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche