skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Ein Blumenmädchen

Ein Blumenmädchen

Eine junge Frau, die aus einem Auto lehnt, das mit Blumen dekoriert ist, hält eine Dalie (??) in Händen. Und das vor der Hofkirche. Das wäre eigentlich schon ein Foto wert. Aber am Straßenrand stehen die Zuschauer in mehreren Reihen. Ziemlich viele sogar. Und was vielleicht den sauren Gesichtsausdruck der Dame erklärt: Die Menschen scheinen eigentlich gar nicht auf sie – wie können die das nur?? – sondern auf jemanden oder etwas, das erst weiter hinten kommt. Alle schauen erwartungsvoll zum Durchgang vom Franziskanerplatz. Da kann man als Blumenmädchen schon frustriert sein.

Dass es Sommer ist, erkennen wir an den kurzen Hosen der Kinder in der ersten Reihe der Wartenden.

Wer hat einen Verdacht, was an diesem Tag in Innsbruck gefeiert wurde? Und wer die junge Dame ist? Und um es vorab gleich zu sagen: Wir wissen es auch nicht.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck)

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare
  1. Wird halt ein sogenannter Blumenkorso gewesen sein. Ich glaub nicht, daß die Dame beleidigt ist, eher konzentriert irgendwas an der Dahlie zurecht richten. Ehe der Korso losgeht schaut alles einmal in die Richtung, wo das erste Auto daherkommen sollte. Man behält die Blickrichtung bei. Außerdem wendet die Dame den Leuten auf der Stadtsaalseite den Rücken zu. Vielleicht gibts einen Zeitungsartikel dazu? Richtzeit aufgrund des Taunus 20M (1964 – 1967) von 64 bis 70+. In Seefeld, wo ein berühmter Korso Tradition hat, veranstaltet man ihn meist im August.

  2. Ein Blumenkorso war stets ein Ereignis. Aufwand und Opulenz steigerte sich Jahr für Jahr. Die Mode der jungen Damen lässt an eine Zeit vor 1970, vielleicht an 1967 denken.
    Der Kamerastandpunkt war wohl an vorderster Front und die Aufnahme recht professionell, weshalb die Tatsache, dass kein teurer Farbfilm in der ‚Kiste‘ war uns vielleicht noch ein paar Jahre weiter zurück führt.

  3. Ich finde nicht, dass dieses Blumenmädchen frustriert aussieht. Vielmehr vermute ich, es muss sich ziemlich konzentrieren, um nicht vom Autodach zu rutschen, sollte der Chauffeur nicht ausgesprochen gefühlvoll fahren. Da beide Hände mit der Blume beschäftigt sind, kann es sich auch nirgends festhalten. Falls es überhaupt einen Dachträger gab, war er gut getarnt, aber das gehört wohl zum Ehrgeiz eines jeden Korso-Teilnehmers, schließlich sollen ja die Blumen wirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche