skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Der Falkenträger

Der Falkenträger

Heuer, da der Schnee sich nur langsam zurückziehen will, zeigt sich der Falkenträger besonders lange. Welcher Falkenträger werden nun einige bei der Betrachtung des Bildes fragen?

Dabei handelt es sich natürlich nicht um einen Menschen, sondern um eine Figur, die man bei der Ausaperung auf der Südseite der Rumer Spitze erkennen kann: Eine Figur mit Hut und Rock, auf deren Arm ein Falke sitzt. Tatsächlich gehört schon ein bisschen Phantasie dazu, um den Falkenträger zu finden und gar manch eine*r kann auch mit den besten Erklärungen nichts erkennen. Hat man sich die Position am Berg sowie das ungefähre Aussehen jedoch einmal eingeprägt, so freut man sich jedes Frühjahr wieder wenn man dieses Naturphänomen sieht und es vom nahenden Sommer kündet.

Auf dieser Aufnahme sieht man den Falkenträger aus einer ungewohnten Perspektive, nämlich aus der einer ÖLAG-Kursmaschine Junkers F.13. Kennzeichen A 3. Das Bild entstand Ende der 1920er Jahre.

Für alle, denen vor lauter Suchen schon die Augen tränen, hier noch eine Hilfestellung.

(Sammlung Walter Kreutz, Stadtmuseum/Stadtarchiv KR-NE-4444)

(Christof Aichner)

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare
  1. In den Tiroler Heimatblättern findet sich 1924 von Rudolf Sinwel ein Artikel zu den Ausaperungsfiguren, ein weiterer Artikel erschien 1936 von Franz Burger.

    Auf der Nordkette gibt es außerdem Falkner bzw. Falkenträger noch andere, weniger bekannte Ausaperungsfiguren, wie z.B. den Wasserträger.

  2. Und sollte wieder einmal jemand eines der ganz ausgezeichnete Brote der Bäckerei Kröll in der Riesengasse erwerben, dort hängt ein Bild mit Bleistiftzeichnungen zahlreicher solcher Figuren, die im Frühjahr auf der Nordkette aus dem Schnee auftauchen.

    1. Da ich zufällig einen Neffen habe, der auch in der Riesengasse wohnt, habe ich ihn gebeten, er soll in die Bäckerei Kröll hineinschauen und mir ein Foto dieses Bildes schicken!
      Ich erhielt nun per WhatsApp diese Aufnahme https://postimg.cc/ZC2YZYsf mit Text: Das kann ich dir schicken das Bild wird tatsächlich immer nur im Frühjahr aufgehängt und dann verschwindet es im Dachboden, hat mir Chefin Marion grad erzählt! Sie hat sich über den Hinweis auf der Homepage gefreut. Sie meinte dann: dann muss dein Onkel nächstes Jahr im Frühjahr kommen und es anschauen

      Schade, dass sich Frau Marion nicht an den astronomischen Sommerbeginn gehalten hat!

      Nett auf diesem Foto die Kaffee-Nosko Paktln mit dem Logo vom Arthur Zelger – siehe Beitrag https://innsbruck-erinnert.at/kaffee-nosko-ist-doch-der-beste/

    2. Mit dem ausgezeichneten Brot der Bäckerei Kröll haben Sie, Herr Unterberger, vollkommen Recht! Vor zwei Jahren hatte ich im Rahmen der „Innsbruck Food Tours“ (googeln!) das Vergnügen, sowohl die Räumlichkeiten dieser altehrwürdigen Bäckerei zu besichtigen (inklusive Backstube) als auch Kostproben zu genießen! So eine „Food Tour“ ist auch Einheimischen sehr zu empfehlen!

  3. Am ehemaligen Gasthaus zur Linde auf der Hungerburg, heute Kindergarten zur Linde, ist der Falkner als Begleiter der Frau Hitt abgebildet, in genau der Haltung wie auf der Rumerspitze, mit dem Falken auf der Hand und dem Barett mit Feder.
    Für eines der weiteren Ausaperungsbilder kenne ich die Bezeichnung Trachtenpärchen, ungefähr in der Mitte zwischen Hafelekar und Arzler Scharte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche