skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Bauarbeiten Am Landeshauptschießstand

Bauarbeiten am Landeshauptschießstand

Es ist immer eine Freude, wenn zu einem spannenden Thema der Innsbrucker Geschichte ein weiteres Mosaiksteinchen dazukommen. Im Fall meines Beitrages zum Landeshauptschießstandes ist „Steinchen“ wahrscheinlich der falsche Ausdruck, denn in der erst kürzlich in unseren Bestand aufgenommenen Sammlung Newessely sind Fotos von den Bauarbeiten zum Anbau des Schießstandes aufgetaucht. Nicht weniger als 39 Fotos, alle aufgenommen am 23. April 1941, dokumentieren die Bauarbeiten sehr detailliert.

Arbeiten auf dem noch freien Feld.
Vom Aushub bis zu Gerüst – alles Handarbeit.

Zu sehen sind neben unzähligen Männern mit Schaufeln, Spitzhacken und Schubkarren auch einige Ziegelmauern und Baugerüste. Des Weiteren sind sogar ein paar Aufnahmen vom damals bereits bestehenden Schießstand selbst dabei. Alle Aufnahmen zusammen dokumentieren eindrucksvoll eine Baustelle in den 1940er Jahren in Innsbruck.

Blick in den Schießstand

Durch diesen Fund ist die Frage nach dem Zeitpunkt des Anbaues eindeutig geklärt. Wie schon vermutet wurde der Anbau kurz vor dem Landesschießen 1941 umgesetzt. Ein spezieller Dank geht in diesem Fall an meinen Kollegen Tobias Rettenbacher, der bei Aufarbeiten des Bestandes auf diese einzigartigen Fotos gestoßen ist.

Die Baustelle und im Hintergrund der Schießstand.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Sammlung Newessely)

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Jö, bei diesen Baustellenfotos schwitzt man ja schon vom Zuschauen.

    Sehr interessante Bilddokumente, hoffentlich finden sich in den unendlichen Weiten des Stadtarchivs noch viele, viele Fotos von anderen Baustellen.

  2. Das waren wirklich echte Bauarbeiter? Mit langärmligem Hemd, Gilet und Halbschuhen? Man staunt. Auch über die Quasiuniform der Truppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche