skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Anna Im Gefängnis

Anna im Gefängnis

Vor einiger Zeit habe ich auf unserem Blog einen Beitrag zum „falsch“ parkenden Feuerwehrauto veröffentlicht und in den Kommentaren gab es einige Vermutungen zum Grund des Parkens. Unter anderem wurde angenommen, dass man wegen der Abnahme der Marienfigur hier zugange war. Das Aufnahmedatum hat dies aber leider als Grund nicht zugelassen.

Damit aber auch dieses Ereignis auf unserer Seite festgehalten wird, zeige ich Ihnen nun diese Aufnahme aus dem Winter 1955/1956. Sie sehen hier die bereits eingekerkerte Annasäule – jedoch noch mit der Marienfigur. Wie in vergangen Beiträgen zu lesen, wurde sie 1956 abgenommen und durch eine Kopie des Künstlers Franz Roilo ersetzt. Folglich stand die Abnahme kurz bevor.

Von der „leeren“ Säule hat unser Fotograf Gottfried Newesely selbstverständlich auch einen Schnappschuss gemacht. Diesen dürfen Sie dann nächste Woche erblicken!

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Slg. Gottfried Newesely, GoNe-16478)

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare
  1. Zu dem im Text von Herrn Rettenbacher angesprochenen Beitrag https://innsbruck-erinnert.at/feuerwehr-parkt-falsch/ kann ich als Neffe des Bildhauers Franz Roilo Folgendes sagen: Das falsch parkende Feuerwehrauto hat sicher etwas mit der Madonna zu tun! Mit der Drehleiter wurde vor der Abnahme ein Lokalaugenschein aus unmittelbarer vorgenommen, der Zustand der Skulptur geprüft, Fotos gemacht (siehe meinen Eintrag im obengenannten Beitrag) und die Rohmaße der Skulptur für die Steinbestellung abgenommen. Ich kann mir schon vorstellen, dass es eine Vorlaufzeit von einigen Monaten gebraucht hat, bis man wusste, was gemacht werden soll, wer es machen soll, wer es zahlen soll, wie man mit den damaligen Mittel die Figur herunter und später wieder hinaufbringt. Heutzutage bedürfte es sicher nicht mehr dieses Gerüstes!

  2. Das habe ich bis jetzt gefunden, leider kein Foto von der Abnahme und dem wieder Hinaufbringen der Madonna:

    Aus dem Amtsblatt der Landeshauptstadt Innsbruck vom Dezember 1956:
    „Am 9.11.1956 wird die neue, 1500 Kg schwere Madonnenfigur aus dem Atelier des Bildhauers Roilo auf die Spitze der Annasäule gebracht“

    Aus den Innsbrucker Stadtnachrichten vom 6.10.1983 – „Innsbruck im Jahre 1956“
    „Für eines der Wahrzeichen von Innsbruck brachte das Jahr 1956 große Veränderungen. Am 20. Jänner wurde die Marienstatue der Annasäule von sechs Arbeitern in einen Lastwagen verfrachtet und in das Atelier des Bildhauers Franz Roilo gebracht. Dieser war beauftragt, eine Kopie des Standbildes aus Laaser Marmor anzufertigen, die am 9. November 1956, zwar noch vermummt, wieder auf die Säule gestellt wurde. Das restaurierte Original befindet sich übrigens seit 1958 in der Klosterkirche von Fiecht bei Schwaz“.

    Vielleicht finden sich im Stadtarchiv noch weitere Bilder????

  3. Auf diesem Bild sind am Sockel nicht nur die heilige Anna, sondern auch noch weitere Heilige „im Gefängnis“ eingekerkert. Die Figuren sind:
    – auf der Mitternachtsseite die heilige Anna, Jesu Großmutter mütterlicherseits
    – auf der Abendseite der hl. Kassian, Patron der Diözese Brixen
    – auf der Morgenseite der hl. Vigilius, Patron der Diözese Trient
    – sowie auf der Mittagsseite der hl. Georg mit dem Drachen, Landespatron

    Die 4 Originalfiguren befinden sich heute im Landhaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche