skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Wo Könnte Das Denn Sein?

Wo könnte das denn sein?

Drei Fragen stellen wir uns heute: Wer, wann, wo?

Das „Wer“ ist mit Hermann Faschingbauer zu beantworten. Er war Fotograf dieses Bildes. Das „Wann“ lässt sich auf die Jahre 1950-1955 einschränken. Und das „Wo?“ liebe Leserinnen und Leser, überlassen wir Ihnen.

(Stadtarchiv Innsbruck, Ph-28273)

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare
  1. Rechts im Bild war vor langer Zeit d e r mitteleueropäische Rüstungsbetrieb.
    Die Gasse heißt offiziell anders, als sie vor Ort beschriftet ist. Rechts wohnte nämlich ein Tiroler Kanzler.
    Die Traufgesimse des Hauses ganz hinten rechts (beim mittlerweile nicht mehr existenten Turm) sehen heute noch so aus. Von den Gebäuden rechts stehen noch die denkmalgeschützten Grundmauern, die gerade saniert werden müssen.

  2. Zum wann: jedenfalls vor ca. 1976
    Der Teilabbruch der Häuser war damals recht umstritten. Allerdings waren sie auch recht desolat.

  3. Ja, rechts ist Büchenhausen, links die ehemalige löfflersche Gusshütte am Gänsbichl, die im Dreieck zwischen Bienergassl (= Zweig der Weiherburggasse), Weiherburggasse und Fallbachgasse bis ende des 19 Jhdts betrieben wurde. Bei eingang zur von Firtz & Lutz errichtete Wohnanlage ist dazu eine Gedenktafel angebracht. Glocken als auch Schwarzmander wurde hier gegossen. aber eben auch Büchsen. Ob Purlepaus und Weckauf auch hier gegossen wurden? Anzunehmen ist es , denn sie wurde ja vom Zeughaus Innsbruck sehr aufwendig nach Kufstein transportiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche