skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Unterwegs Mit Pfarrer Göhlert XV

Unterwegs mit Pfarrer Göhlert XV

Es ist leider nicht bekannt, wann Friedrich Göhlert diese schöne Szene festgehalten hat, aber es gibt einiges zu entdecken. Da ist die Garnitur der „3er“ in der Bildmitte; zielstrebig schreiten ein Herr mit Aktenkoffer und zwei Damen auf sie zu, während ein Taferlklassler auf uns zukommt. Halbverdeckt vom Schaffner entdecken wir einen Motorradfahrer auf einer Beiwagenmaschine. An einer Hauswand sehen wir – schon etwas verblasst – reichlich Werbung. Da wirbt u.a. das bekannte Schuhhaus Dialer am Marktgraben, die Tischlerei Otto Lindebner in der Heiliggeiststraße und das Gasthaus Braun in Pradl. Leise fragen wir uns, ob es wohl all diese Betrieb noch in der Stadt gibt? Oder erinnern schon jetzt nur mehr diese Werbeaufschriften an sie? Wieder einmal Fragen über Fragen – Sie kennen uns ja mittlerweile schon ein wenig 😉 Und dabei haben wir die Frage schlechthin noch gar nicht gestellt. Das holen wir jetzt gleich nach: Können Sie uns sagen, wo diese Aufnahme entstand?

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Sammlung Kreutz-Göhlert)

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare
  1. Gasthaus Braun??? Ich bilde mir ein, man kann auf der Reklame Defreggerstraße Ecke Pradlerstraße lesen (vielleicht sieht man es am Original besser). Dann müsste es die spätere Gastwirtschaft „Zum Scharfen Eck“ sein! Aber das gibt es ja auch nicht mehr! Und die Dreier fährt inzwischen auch nicht mehr quietschend und ’singend‘ ums ’scharfe Eck‘!

  2. Genaues, besonders was die Zeiten betrifft, werden sicher unsere Straßenbahnexperten vermelden. Ich kann nur sagen, dass das Teilstück der Dreier von der Pradlerstraße bis zur seinerzeitigen Endstation in der Amraserstraße – Kreuzung (‚Platz‘) Langstraße / Pacherstraße / Kölderer Straße / Bruder Willram Straße einspurig war, teilweise auch außerhalb der befestigten Straße auf einem Gleisbett. Am obengenannten Platz war eine große Umkehrschleife.

  3. Die Langstraße begann am südlichen Ende der Pembaurstraße mit der Kreuzung Amthorstraße und führte weiter bis zur
    Kranewitterstraße. Von hier bis zur Amraser Straße führte ein kurzes Straßenstück, die Rudolf-Greinz-Straße, zur Amraser Straße.
    Die Langstraße kam also nicht zur Amraser Straße.

    1. Sie haben Recht, Herr Pritzi, die Rudolf Greinz Straße als Verlängerung der Langstraße habe ich übersehen (dabei war Rudolf Greinz sogar ein Alt-Pradler!). Also folgende Richtigstellung: Im Bereich dieser Verbreiterung der Amraser Straße bzw. dieses ‚Platzes‘ in dem die Rudolf Greinz Straße / Pacher Straße / Kölderer Straße / Bruder Willram Straße einmünden, befand sich die einspurige Umkehrschleife der Dreier. Passt das nun? Ich habe nun sogar einen Schuldigen gefunden (auf so was schaut man ja heutzutage besonders): Auf der Karte https://maps.innsbruck.info/ ist der Name der Rudolf Greinz Straße nicht eingetragen!

  4. Dass das Bild an der Kreuzung der Amraserstraße mit der Lindenstraße und der Dr.-Glatz-Straße aufgenommen wurde steht, denke ich, mittlerweile außer Streit.

    Nachdem der Bus die Beschilderung der Autobuslinie 6 trägt ist der Aufnahmezeitpunkt spätestens 1941. Von der Lackierung her und der Bauweise des Hecks nehme ich an, dass es einer der 1940 neu ausgelieferten Magirus-Busse ist.
    Es sieht außerdem danach aus als ob die Buslinie 6 zum Zeitpunkt der Aufnahme nicht mehr von Amras bis in die Innenstadt fuhr sondern bereits hier in der Lindenstraße endete wo die Fahrgäste dann in die Linie 3 umzusteigen hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche