skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Unbekannte Häuser…? – XII

Unbekannte Häuser…? – XII

Wir sind bei den allerletzten Bildern angelangt.

In dieser kleinen Serie sollen aus dem bereits bekannten Album zum Wiederaufbau immer wieder einzelne Bilder als Rätsel präsentiert werden. Die Orte sind zwischen sehr leicht und ganz schwer zu identifizieren. Vermutlich werden ca. zehn bis fünfzehn Objekte so zum Enträtseln angeboten.

Und noch ein kleines Geständnis: Ich weiß auch nicht bei allen Häusern sicher, wo sie sich befinden. Aber ich bin fast sicher, dass die echten Kenner wie Ing. Roilo und viele Andere gemeinsam eine richtige Lösung zutage bringen werden.

Viel Spaß!

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Signatur: Ph/A-24.372-14)

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare
  1. Interessantes Gebäude. Links so etwas wie ein Stall mit Tenne und Brunnen, dann Garage, und dann Wohnhaus (mit Rampe?). Ganz links ein normales älteres Stadthaus und darüber einwenig Nordkette. Irgend ein Stöckl? Bitte die Meister an die Arbeit.

  2. Ist jetzt nur eine schwache Vermutung: Stöcklgebäude zwischen Egger-Lienz-Straße und Zollerstraße vor den zahlreichen Umgestaltungen und Umbauten, sozusagen im Urzustand?

  3. Ist jetzt nur eine schwache Vermutung: Stöcklgebäude zwischen Egger-Lienz-Straße und Zollerstraße vor den zahlreichen Umgestaltungen und Umbauten, sozusagen im Urzustand?

  4. eine schwere Nuss! Meine Vermutung ging in Richtung Mountainbike-Stadl (Fürstenweg 97), aber es geht sich einfach nicht aus!

  5. Das Ambiente erinnert ein wenig an das, was so im Gebiet des Baubezirksamtes herumsteht. Jetzte heißts Stromleitungen suchen…

    1. Das wär in der Valiergasse, oder? Was mich dabei stört, ist das relativ große Haus mit altmodisch steilem Dach im Hintergrund. Die Treppe zur „Tenne“ zielt genau drauf hin. Und das Haus schaut durchaus nach einem Baujahr aus, in welchem in der Reichenau kein so großes Gebäude gestanden ist. Das Bergfragment dahinter könnte wieder zur östlichen Nordkette und damit zum Osten der Stadt passen.
      Eben ein Rätsel.

  6. So abwegig finde ich die schwache Vermutung von Herrn Wolfgang Unterberger gar nicht, wenn man sich die Orthofotos 1940 und besonders 1970-1982 genauer anschaut. Es könnte sich tatsächlich um den Bereich des heutigen Hauses Zollerstraße 11 handeln. Diese rechtwinklige Anordnung der Gebäude mit Hof davor, die Dachform des Hauptgebäudes (mit Kamin!), ich glaube sogar die Treppe zu erkennen, das stallartige Gebäude dürfte etwas umgebaut worden sein. Auch größere Häuser und die Nordkette wären im Hintergrund vorhanden.
    In Findbuch 1938 (0eder 1940?) entdeckte ich auch, dass zumindest damals Zollerstraße 11 eine Zipfer Bier Niederlage war!!

    1. Ja, wenn ich genauer nachdenke könnte das wirklich der Hinterhof in der Zollerstraße sein. In den 1970ern und 1980ern (bis zum Weinskandal?) war dort die Innsbrucker Niederlassung vom Burgenländischen Winzerverband.

  7. Ich habe mir jetzt auch das Luftbild von 1970-74 angeschaut, auf welchem wirklich alles fast so aussieht wie oben. Lediglich das über der Garage weiter heruntergezogene Dach fehlt, was aber einen simplen kleinen Umbau als Ursache haben kann. Der Gebrauch als „Stall“ wird obsolet geworden sein wird (vielleicht waren da einmal „Eisenbahnerkühe“ (= Geißen) untergebracht) und der Bau wurde mit Angleichung der Dachkante adaptiert.

    Das Zipfer Lager existierte noch lange Zeit, ich habe dort selber mit dem Auto die eine oder andere Bierkiste geholt. Aber wie es dort ausgesehen hat, habe ich anscheinend vor lauter Durst vergessen (und dem Verdacht, dort Stammkunde gewesen zu sein, sei damit die Spitze gebrochen). Später bekam man das Zipferbier im Bürgerbräu.

    Wenigstens eine kleine Rechthaberei bleibt mir: Die oben lancierte Vermutung, daß es da eine Rampe geben könnte, dürfte richtig sein.

  8. Ich stimme nun auch der Ortsbestimmung von Herrn Dr Unterberger und von Hr. Hirsch zu. Auf dem 1940 Luftbild ist es noch eindeutiger, da sah das Dach der Remise gleich aus (mit Rück bzw. Vorsprung).
    Auch eine Ahnung einer Stromleitung sieht man diagonal über die Gegend wischen.
    Hausfassade links im Hintergrund mit Kamin könnte zum Block F.Fischerstr. 37/39/41 gehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche