skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Spielzeit 1899/1900

Spielzeit 1899/1900

Anfang September 1899 wurden in der Stadt Plakate angeschlagen, denen theater- und opernaffine Innsbruckerinnen und Innsbrucker alle wichtigen Informationen zur kommenden Spielzeit entnehmen konnten. Die Mitglieder des von Direktor Adolf Ranzenhofer (1856-1910) geleiteten Ensembles sind auf unserem Titelfoto zu sehen.

Der gebürtige Wiener Ranzenhofer war eigentlich Bankbeamter, hatte aber nach dem großen Börsenkrach („Gründerkrach“) von 1873 den Beruf gewechselt und 1874 sein Debüt als Schauspieler am Rudolfsheimer Volkstheater gegeben. In den 1880ern begann er – parallel zu seinem Beruf als Schauspieler – auch als Regisseur und Theaterdirektor zu wirken. Über Wien und Czernowitz gelangte er 1895 an das Innsbrucker Stadttheater.

Für seine letzte Spielzeit in Innsbruck (1899/1900) plante er neben einigen, heute längst vergessenen Operetten und Opern (z.B. „Der schöne Rigo“ von Carl Michael Ziehrer) auch Stücke von zeitgenössischen Autoren, wie Schnitzler, Hauptmann und Ibsen, auf die Bühne zu bringen.

Nach Ablauf der Spielzeit wechselte Ranzenhofer wieder nach Wien, wo er die Leitung des Jantschtheaters übernahm. Von 1905 bis 1907 übernahm er nochmals die Leitung des Czernowitzer Stadttheaters, ehe er sich zur Ruhe setzte.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-A24383-6)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche