skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
So Ein (Goldener) Hirsch!

So ein (Goldener) Hirsch!

Auch diese Aufnahme stammt aus dem Kompendium über die Kanalarbeiten zwischen 1903 und 1906, jedoch kann man keinerlei Spuren von Arbeitern oder Aufschüttungen entdecken.

Aus diesem Grund wenden wir uns dem abgelichteten Gebäude zu – dem Goldenen Hirschen an der Ecke Kiebachgasse/Seilergasse. Zumindest seit 1631 war in diesem Gebäude die „Eggwirtsbehausung, Hofstatt und Stallung Zum Gulden Hirschen“ untergebracht. Ab dem beginnenden 18. Jahrhundert wurde neben einem Besitzerwechsel auch eine Namensänderung durchgeführt und der Betrieb nur noch „Zum Güldenen Hirschen“ genannt.

Zu einem nennenswerten Besitzerwechsel kam es 1885. Josef Zach, seines Zeichens Bäcker und Gastwirt, erwarb die Gastwirtschaft und führte in den folgenden Jahren einige Änderungen durch. Wie man auf dem Bild erkennen kann, richtete er beispielsweise im unteren Geschoß eine Bäckerei ein. Der Besitz des Hauses geht in der Nachkriegszeit auf die Familie Aichinger über und ab 1967 geht der Besitz zur Familie Egger über.  

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-A-24379, 35-1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche