skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Neubau Der Rauchmühle

Neubau der Rauchmühle

Auf Grund der großen wirtschaftlichen Not nach dem 1. Weltkrieg und einem Mangel an Getreide wurden in der Rauchmühle auch Kastanien vermahlen. Doch die Mühlmaschinen waren dafür nicht geeignet, 1919 brach ein Feuer aus und vernichtete das gesamte Werk.

Die sehr tüchtigen Enkelsöhne des Gründers ließen nun einen Neubau – nicht im Ortszentrum von Mühlau -, sondern direkt an der Haller Straße mit Anbindung an das Eisenbahnnetz errichten. Die auf dem Foto aus 1926 abgebildeten Gebäude gelten heute als bemerkenswertes Beispiel für die Industriearchitektur der Zwischenkriegszeit.

Erwähnt sei noch, dass Anton Rauch, nach dem die Kunstmühle benannt ist, der letzte Bürgermeister von Mühlau war, bevor dieses 1938 eingemeindet wurde. Nach ihm ist auch die Anton-Rauch-Straße benannt, die Hauptstraße nach und durch Mühlau.

(Foto: Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Signatur: Ph-G-24572)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche