skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
In Der Leopoldstraße 35…

In der Leopoldstraße 35…

… befand sich das geschichtsträchtige Gasthaus Oberrauch. Eröffnet von Josef Gabriel Oberrauch, unterzeichnete hier am 13. April 1809 der französische General Baptiste-Pierre-François Graf Bisson (1767–1811) die Kapitulation seiner Truppen. Im Jahr 1857 gelangten im Oberrauch sogar zeitgenössische Possen und Lustspiele (u.a. von Johann Nestroy) unter der Leitung von Sofie Krasser zur Aufführung. Besonderer Beliebtheit erfreute sich das Oberrauch auch bei verschiedenen Vereinen, die sich regelmäßig in der Gaststube zu Versammlungen oder geselligen Zusammenkünften einfanden. Mit der Alpinen Gesellschaft „Gipfelstürmer“ wurde im Gasthaus Oberrauch zumindest ein Verein gleich auch aus der Taufe gehoben.

Werbeinserat für das Sommertheater im Gasthaus Oberrauch (1857).
Mit dem Ausschank von speziellen Bieren wurde bereits im 19. Jahrhundert geworben.
Im Jahr 1898 übernahm Mathias Linder als Pächter das Gasthaus Oberrauch.

Unsere Aufnahme entstand wohl um 1910 – zu dieser Zeit führte Alois König den Betrieb. Im Frühjahr 1907 hatte er das Gebäude mitsamt der Gastwirtschaft um 174.000 Kronen (heute etwa 1,089 Millionen Euro) erworben. Im Erdgeschoss hatte zu dieser Zeit die Gemischtwarenhandlung M. Rangger ihr Geschäftslokal.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Sommer 6-186)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche