skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Hochsaison!

Hochsaison!

Nach den wirtschaftlich schwierigen Nachkriegsjahren setzte Mitte der 1950er-Jahre ein regelrechter Tourismusboom ein. Allein in der Sommersaison 1956 verzeichnete Innsbruck knapp 600.000 Nächtigungen, zehn Jahre später waren es bereits über 800.000. Ohne diesen Aufschwung wären Geschäfte, wie jenes auf unserem Titelfoto, wohl kaum denkbar. Neben Souvenirs (Ansichtskarten, Schokolade, Hochprozentiges, etc.) und Eis konnten hier auch Fahrkarten für die Patscherkofelbahn erstanden oder (Hotel-)Zimmer gebucht werden. Grelle Farben und große Schilder sorgten dafür, dass auch ja kein potentieller Kunde das Geschäftslokal übersehen konnte. Heute ist es längst verschwunden, aber können Sie sich noch daran erinnern, wo es sich befand?

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Sammlung Jörg Thien)

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare
  1. das Geschäft daneben ist vermutlich das Tiroler Landesreisebüro, könnte der Kiosk
    in der Wilhelm Greil-Str. nähe Boznerplatz sein?

  2. Oder:
    Möglicherweise gibt es auch das Haus nicht mehr. Die Fensteröffnungsteilung hat einen gewissen Ähnlichkeit mit einem der Gebäude am Südtioler/Bahnhofsplatz (Nr4, 6, 8, oder 14) , von denen ich selbst allerdings nur mehr ein verbliebenes (Nr. 4?) kannte. Hier hätte auch eine Zimmervermittlung am meisten Sinn.

  3. Ich habe eine Zimmervermittlung oder ähnliches im Quertrakt des alten Bahnhofs zwischen Südtiroler Platz und Busbahnhof neben der Postauto-Schalterhalle in vager Erinnerung. Aber das passt nicht mit der Architektur des Gebäudes aus den 1950er Jahren zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche