skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Gut Ding Braucht Weile

Gut Ding braucht Weile

Die war das Motto bei der Ausstattung der Pfarrkirche Saggen. Die Weihe am 8. Dezember 1966 fand vor der ungestalteten Apsiswand statt. Schrittweise wurde die Kirche in den kommenden Jahren künstlerisch ausgestaltet. Zuerst kam 1968 das Bronzekruzifix mit dem roten Email überzogenen Balkenkreuz von Hans Fay, ein Jahr später schuf derselbe Künstler das Bronzehalbrelief der thronenden Maria. Der Kreuzweg in Reliefbronzetafeln in der Aufgangsrampe stammte von Estzer Szabados und wurde 1970 eingeweiht. 

Der Salesianerbruder Benedict Schmitz entwarf für die Apsiswand das Mosaik „Die sieben Sakramente“, welches von der Franz Mayersche Hofkunstanstalt 1979 ausgeführt wurde.

Das Innere der Pfarrkirche Saggen. (Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Fl-657-01, 2001)

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-13145, um 1967)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche