skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Für Den Letzten Weg

Für den letzten Weg

Bereits Ende des 19. Jahrhunderts bestand in Innsbruck die Leichenbestattungs-Anstalt „Pietät“ von Matthias Winkler mit dem Firmensitz in der Anichstraße 3 in Innsbruck. In den frühen 1920-er Jahren ging das Geschäft wohl nach vielen tausend Toten auf den Sohn Matthias Winkler Jun. über, der aber nun in der Anichstraße 1 seine Geschäfte betrieb.

Ein Inserat aus den späten 1920-er Jahren.

Obwohl diese Branche eigentlich als relativ krisensicher gelten sollte, so zeichnet diese sich seit jeher durch sehr aktive Werbung und Innovationsfreude aus. So ist es auch nicht verwunderlich, aber doch beachtlich, dass das Unternehmen eine Postkarte auflegte, die ein Fahrzeug der „Pietät“ vor dem Eifelturm in Paris zeigt. Es ist zu vermuten, dass das Bild aus der Zeit um 1920/25 stammt, aber ich freue mich auf Zusendungen von SpezialistInnen, die das weiter einschränken können.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Signatur: Ph-30.820)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche