skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Frankfurter Messe

Frankfurter Messe

Die Frankfurter Messe des Jahres 1929 fand von 14. bis 19. April statt. Die Wirtschaft in Deutschland hatte sich nach der Niederlage des Ersten Weltkriegs inzwischen einigermaßen erholt. Der Binnenhandel florierte sogar einigermaßen. Im Frühjahr 1929 war die gesamte Wirtschaftswelt noch einigermaßen in Ordnung. Noch herrschten die „Goldenen 20-er“. Die Weltwirtschaftskrise riss die Wirtschaft dann ab Herbst dieses Jahres erneut in den Abgrund.

Wir blicken über die Innbrücke nach Norden, die gerade von einem Bus überquert wird. Auf der Südseite des Inns – orographisch rechts wie es so schön heißt – befand sich eine große Tabak-Trafik mit einem großen angeschlossenen Kiosk, der damals von Ida Sauerwein betrieben wurde. Die Bäume haben noch keinen Ansatz von Blättern und am Inn scheinen noch Schneeabladungen zu lagern.

Interessant sind die zahlreichen Männer, die mit Hut und langen Mänteln geschäftig gehen oder in kleinen Gruppen beisammenstehen. Was die wohl zu besprechen haben?

Was hat die Brücke mit der Frankfurter Messe zu tun?

Auf der Litfaßsäule in der Bildmitte findet sich ein Werbeplakat der Frankfurter Messe 1929.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Signatur: Kr/Pl-617)

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche