skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Eine Ikone – Aber Wo?

Eine Ikone – aber wo?

Die Tiroler Arbeiterbäckerei (ETAB) ist heute noch am ehesten durch den im Jahr 1911 errichteten enormen Bau an der Hallerstraße ein Begriff. Mancher erinnert sich vielleicht noch an die ein oder andere Filiale, etwa in der Anichstraße. Ein rotes Experiment im stockschwarzen Tirol? Es gibt hier zumindest einen Leser hier, der sich damit sehr gut auskennt, weil er mit einem Kollegen ein Buch dazu herausgeben wird. Leider hat es lange gedauert, aber es ist in Sicht…

Hier sitzt eine Familie mit zwei Kindern im Wald vor einer Hütte mit der Aufschrift Gemischtwarenhandlung der „1. Tiroler Arbeiterbäckerei – Filiale Kranebitten“. Dazu auch der Text in Italienisch. Gerade dies könnte ein Hinweis auf den Bau bzw. die meist italienischen Bauarbeiter der Karwendelbahn sein.

Die offensichtliche Armut der Familie berührt. Von Glück spürt man in der Aufnahme nichts, dennoch strahlen die Menschen doch eine gewisse Würde aus.

Vom Stil des Fotos kommt um 1910 aus gut hin.

Wenn Sie mehr zu dem Bild sagen können, dann freuen wir uns auf Ihre Hinweise.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche