skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Ein Echtes Rätsel!

Ein echtes Rätsel!

Angeblich in einem Dorf in der Umgebung von Innsbruck wurde vermutlich nach dem Zweiten Weltkrieg eine neue Glocke in der Kirche aufgezogen. Wie es üblich ist, wird dieses Ereignis als großes Fest begangen: Die Häuser sind beflaggt und dem Fahrzeug mit der Glocke folgen mehrere Kutschen mit Festgästen.

Leider gibt das Bild wenig Hinweise auf die Örtlichkeit her.

Leider wissen wir nicht, wo und wann dieses Ereignis stattfand. Wenn Sie eine Idee haben oder vielleicht sogar dabei waren, freuen wir uns sehr über Ihre Information.

(Quelle: private Sammlung)

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare
  1. Beim Hintergrund tippe ich rechts auf den Mittelgebirgsrand des Mieming Plateaus (so in etwa auf der Höhe Fiecht, die Felsformation legt den Verdacht nahe, es wäre in der Nähe des Wasserfalls beim Mühlhof) und im dunstigen Hintergrund links Blick auf den Grünberg, evt. auch Simmeringer Alm.
    Der Glockentransport könnte zwischen Stams und Rietz aufgenommen worden sein.

    1. Herr Schönherr, ich glaube, dass Sie wirklich richtig liegen! Es sind fast sicher die Abhänge des Achberges – Fichter Köpfls zum Inn herunter, beim Berg im Dunst würde ich eher schon auf Simmeringer Alm / Simmering tippen.
      Ich werde morgen eine Runde drehen und das Haus suchen, welches wahrscheinlich an der Ortsdurchfahrt in Rietz (Kluibenschedlstraße) steht – die Kirche von Rietz liegt ja ziemlich am östlichen Ortsrand. Die Richtung des Glockentransportes Stams – Rietz, also innabwärts, stimmt auch. Auf jeden Fall haben Sie eine sehr gute „Nase“ – dies trotz des irreführenden Hinweises von Dr. Morscher!

  2. Lt. Kunstkataster brannte der Glocketurm der Antoniuskirche in Rietz 1947 ab. Kann sein, dass danach eine neue Glocke fällig war….

  3. In der Rietzer Feuerwehrchronik (online) steht, dass die Glocke beim Brand zerbarst.
    Bin neugierig auf die Nachforschungen von Herrn Roilo vor Ort, ich habe mir schon überlegt eine kleine Radlrunde zu machen, aber Rietz im Winter….
    @h.k. „altes Postamt“ – sieht sehr danach aus , wobei ich den Standort noch nicht lokalisiert habe – aus alten Luftbildern könnte man schließen, dass es ungefähr gleich lag, wie die heutige Poststelle, dann stellt sich aber die Frage, wie die Glocke weiter zur Antoniuskirche transportiert wurde? Ging die Glocke zuerst zur Pfarrkirche St. Valentin z.B. zur Segnung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche