skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Die Notkirche Im Saggen

Die Notkirche im Saggen

Die Barmherzigen Schwestern ließen 1930–1931 durch Baumeister Alois Wörle eine Privatschule mit eigener Schulkapelle im Saggen errichten. Über dem Eingang befand sich ein Relief vom Bildhauer Eugen Tommasi.

Der einfache Sakralbau diente von 1940 bis 1966 auch als Notkirche für die BewohnerInnen im Saggen. Erst 1949 bekam der Stadtteil eine eigene Pfarre.

Pläne, die bestehende Kapelle zu vergrößern oder einen Neubau am Haydnplatz zu errichten, schlugen fehl. Am 4. April 1965 konnte der Grundstein für die heutige Pfarrkirche Saggen an der Ecke Sennstraße/Erzherzog-Eugen-Straße gelegt werden.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Fotoalbum Sommer-1-112)

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. Für mich ist an diesem Bild die Haltestelle der Linie 1, im Bild hinten rechts, am interessantesten, das ist leider wenig dokumentierte historische urbane Infrastruktur.
    Das kunstvolle Gebilde aus Tafeln scheint beleuchtet gewesen zu sein, zumindest lässt das hängende Kabel diese Mutmaßung zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche