skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Denkmal Anno Neun

Denkmal Anno Neun

Warum das Mädchen auf dem Bild diese Hintergrundkulisse für eine Aufnahme (1920er/1930er Jahre) wählte wissen wir nicht, jedenfalls macht sie ganz harmlos ihre Pose. So mancher Innsbrucker Bewohner hat aber vielleicht schon ganz andere skurrile Inszenierungen des „Vater und Sohn“ betrachtet. So wurden einmal Zigaretten als Zusatz zur Skulptur angebracht um eventuell ein Statement für/gegen das Rauchverbot zu machen. Ein anderes Mal sollte eine Anbringung von Bierdosen eventuell auf eine Trunksucht der Tiroler hinweisen. Vielleicht haben ja unsere LeserInnen ebenfalls interessante Zusätze am Denkmal erblickt?

Wie dem auch sei, das Bronzedenkmal wurde vom Tiroler Künstler Christian Plattner geschaffen und 1914 nach dem 100-Jahr-Jubiläum im Gedenken an den Tiroler Freiheitskampf zwischen Innbrücke und Ottoburg aufgestellt.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-22535)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche