skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Dampf Ab!

Dampf ab!

Seit dem Sommer des Jahres 1900 verbindet die Innsbrucker Mittelgebirgsbahn das Innsbrucker Stadtgebiet mit Schloss Ambras, Lanser See und natürlich Igls, das damals bereits ein gut besuchter Sommerfrischeort war. Natürlich war Igls damals noch Jahrzehnte davon entfernt, ein Stadtteil der Landeshauptstadt zu werden.

Die Bahn wurde ab 1923 bis in die Maria-Theresien-Straße geführt, um der wachsenden Konkurrenz durch den Automobilverkehr zu begegnen. Dies wäre auch heute wieder wünschenswert.

Im Bild sehen wir wohl um 1930 die Besatzung der Mittelgebirgsbahn. Wohl den Lokomotivführer, den Heizer, Schaffner und sicherlich den Zugchef. Der Zug besteht aus beachtlichen sechs Wagons. Hinter dem Schaffner ganz rechts erkennt man die Wasserzufuhr für die Dampflok.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Signatur: Ph-13609-1)

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. Die abgebildeten Personen lassen sich aufgrund ihrer Kleidung leicht ihrem jeweiligen Beruf zuordnen. Links ein Schaffner, dann der Lokführer mit Schirmkappe und weißem Hemd mit Krawatte, der Heizer, der Bahnhofsvorstand von Igls und noch zwei Schaffner.

    Bei der Mittelgebirgsbahn fuhren immer pro zwei Wagen jeweils ein Schaffner mit.

Schreibe einen Kommentar zu Walter Rangger Antwort auf Kommentar entfernen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche