skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Am Herzsee

Am Herzsee

Wieder einmal dürfen wir ein gelungenes Bild des Fotografen Anton Kogler bestaunen. Heute befinden wir uns am Herzsee in Aldrans, wo zwei Herren und eine Dame gegen Ende des 19. Jahrhunderts offenbar einen sommerlichen Bootsausflug genießen.

Der Herzsee scheint Ende des 15. Jahrhunderts in den Landesfischereibeschreibungen als „Teich oder See zu Laibains“ auf, benannt nach einem nahegelegenen Feld- bzw. Waldrücken. In der Beschreibung von 1786 wird der See nicht mehr erwähnt, weshalb davon ausgegangen wird, dass er in der Zwischenzeit dauerhaft abgelassen wurde. Im Jahre 1892 erwarb ein Innsbrucker Bürger namens Bederlunger den Grund – spätestens zu diesem Zeitpunkt wurde das Wasser wohl wieder eingeleitet. Da dieses über das Herztal abfließt, wurde der See nun „Herzsee“ getauft. In der Folge wurde er als Badeparadies umgestaltet – vorerst allerdings nur privat. Im Jahr 1913 wurde er auch zur öffentlichen Benützung freigegeben. Die Innsbrucker Nachrichten berichteten: „An die schon seit Dezennien bestehenden privaten Badehütten des Vorbesitzers schließen sich jetzt getrennte Badekabinen für Herren und Frauen an, welche überdies mit sehr günstig gelegenen, von der Wasserseite her durch Treppen zugänglichen Sonnenbädern ausgestattet sind. […] Der gegenwärtige Besitzer hat auch eine Anzahl sehr guter Flach- und Kielboote angeschafft, welche dem Publikum zu mäßigen Preisen zur Verfügung stehen. Auch für Getränke und kalte Speisen ist Vorsorge getroffen. Die Wassertemperatur beträgt an schönen Tagen 17 bis 20° R.“

(Stadtarchiv Innsbruck, Ph-D-G-15).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche