skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
4 Sonnige Plätzchen

4 sonnige Plätzchen

In einem Innsbrucker Innenhof sehen wir entlang einer Nord-Süd-orientierten Häuserzeile vier sonnige Südbalkone, während die anderen Häuser die hierüblichen West-Balkone zu haben scheinen. Richtig einladend um die erste Frühlingssonne zu genießen. Oder an einem der zwei lauen Sommerabende ein abendliches Bier zu trinken.

Die Bewohner zur Zeit der Aufnahme scheinen aber andere Prioritäten gehabt zu haben: Im Erdgeschoss mit praktischen Gartenzugang trocknen Baby-Windeln oder ähnliche Kleidungsstücke kleiner Menschen. Vielleicht sitzt der Besitzer (oder die Besitzerin) links am Treppenabsatz. Im ersten Stock wohnt ein Hobby-Gärtner. Es dürfte sich aber um Gewürze oder so handeln, wobei auch andere Gräser in der Sonne gut wachsen würden. Westlich vom Balkon könnten zwei leere Dosen an einer Schnur baumeln. Wenn das so ist, dann dienten sich wohl zum Vertreiben von Tauben oder ähnlichen Fluggetier. Die Bewohner des dritten Stocks sind wohl lichtscheu. Die Menschen in der obersten Etage scheinen eher Freunde des Wintersports zu sein.

So weit ist das Meiste über das Foto gesagt. Ungesagt bleibt aber, wo wir uns befinden. Vielleicht sagen Sie uns das?

(Quelle: Privatsammlung)

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Anscheinend wirklich schwierig. Wo gibt es so einen nördlichen, vorspringenden Hausabschluß in einer Vorkriegshäuserzeile mit einer kleinen, als Zufahrt angesehene Baulücke dazwischen? Die ganzen linksseitigen Nord/Süd-orientierten Zinsburgfluchten der Stadt luftbildgestützt durchackern ist halt keine Lösung.

  2. Lieber Herr Morscher, das war eine sehr hübsche, falsche Fährte, die Sie da gelegt haben, denn:
    1) die Häuserzeile verläuft real NICHT in Nord-Süd-, sondern in Ost-West-Richtung.
    2) Die vermeintliche Baulücke, auf die ich (ebenso so wie Herr Hirsch) reingefallen bin, ist KEINE solche, sondern täuscht nur eine vor. Die Ansicht ergibt sich aus der Tatsache, dass der Balkonbauteil vor-, in diesem Fall besser zurückspringend angelegt ist. Daraus folgt, dass die Balkone in Richtung Westen ausgerichtet sind und noch von einer strahlenden Nachmittagssonne beleuchtet werden können, denn der im Westen vorgelagerten Häuserblock war damals noch ein Stockwerk niedriger. Das Haus rechts mit dem sehr flach vorspringenden Erker (Stiegenhaus) und dem nachlässig angelehnten Fahrrad ist Stafflerstraße 22,
    Fazit: die 4 sonnigen Plätzchen befinden sich auf der Rückseite des Hauses Stafflerstraße 20!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche