skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Wichtig Ist, Was Man Nicht Sieht

Wichtig ist, was man nicht sieht

Wir blicken in die Meinhardstraße gegen Osten. Wie auch heute herrscht hier 1902 starker Verkehr. Baufahrzeuge, Lastenkarren und auch ein paar wartende Kutschen frequentieren das Straßenbild. Vielleicht kann jemand etwas zu dem Tankwagen und dem Kesselfahrzeug (?) am linken Bildrand erläutern?

Besonders fesch ist auch der Obststand, der staubige Früchte feilbietet. Dahinter sehen wir an der Südseite der Straße mehrere gründerzeitliche Villen.

Die versierten StammleserInnen dieses Forums haben schon beim Titel dieses Beitrages erkannt, auf was dieser eigentlich abzielt: Wir sehen auf dieser Aufnahme von Fritz Gratl etwas Bedeutendes nicht. Naja, nur wenig davon. Aber was?

(Stadtarchiv/Stadtmuseum, Sommer-4-251)

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare
  1. Nun – die Handelskammer, wie wir früher noch dazu sagten, steht schon, daneben links wird der Beginn des ehemaligen Hotel Kreid sein. Da rechts das Eck Meinhardstraße / Brixnerstraße ist (Brückengeländer – Zaun), fehlt hier noch das Eckhaus der Landwirtsschaftskammer und damit der Bauernkeller!

  2. Was wir hier vom Sillkanal ebenfalls nicht sehen, weil hinter der Kamera, ist der Durchlass im Haus Brixnerstraße 2. Die schrägen Gewölbefugen der Überbrückung kann man im Sockel noch erkennen; sowohl an Nord alsauch Süd (=Hof)seite
    Die Brixnerstraße selbst war (wenn ich mich richtig an die Erzählungen meines Vaters erinnere) mit holprigen Holzbohlen abgedeckt.

    1. Ich habe mir jetzt das Haus Brixnerstraße 2 auf Google Street View angeschaut – es muss hier inzwischen einer neuer Sockel sein! Vielleicht sieht man an der Hofseite mehr – wäre ein Foto wert!

  3. Ich blicke hier eher nach Norden durch die Meinhardstraße, glaube ich.

    Die Frage lautet „Was man nicht sieht“ – etwas habe ich schon oben angedeutet: Die ganze heutige Ostfront zwischen Brixnerstraße und Museumstraße, beginnend mit der Landwirtschaftskammer und dem Bauernkeller. Zwischenzeitlich hätten man hier auch eine Tankstelle sehen können.

    Aber auf dem Foto selbst kann ich auch das Wasser des Sillkanals nicht sehen! Ist das etwa die Lösung??

    Gegenüber der Bildbeschreibung von Dr. Morscher kann ich allerdings auch nicht „die paar wartenden Kutschen“ sehen, es handelt sich wohl nur um Lastfuhrwerke und Karren.

    Zeitlich wird es an einem Vormittag im April sein.

    Bei der Einmanntruppe links wird es um eine Kanal- oder Senkgrubenreinigung gehen. Ein Kesselwagen für den Abtransport des Drecks, ein Begleitfahrzeug für verschiedenes Gerät und Material (z.B. Verlängerungsrohre etc.) und in der Mitte das Prunkstück: Eine qualmende Dampfmaschine, wahrscheinlich eine dampfbetriebene Saugpumpe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche