skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Kleiner Mann – Ganz Groß

Kleiner Mann – ganz groß

„Die Rückkehr unserer Garnison von der Uebungen bei Sterzing“ im Jahr 1903 ist auf dieser Aufnahme des bekannten Innsbrucker Fotografen Fritz Gratl abgebildet. So weit so normal. Es gibt zahlreiche dieser Postkarten. Patriotismus, Blasmusik und ein „Hurra“ für den Kaiser.

Die Musikkapelle marschiert wacker in der Maria-Theresien-Straße und schmettert dabei sicherlich einen patriotischen Marsch. Auch die drei Radfahrer, die eine Art Vorhut bilden, sind eine Bemerkung wert.

Aber die unbestrittene Hauptperson dieser Aufnahme ist der junge Mann in der Bildmitte. Vor dem Kapellmeister und einer anderen „wichtigen“ Person schreitet er würdig einher. Wer das ist bleibt uns wohl für immer verborgen. Unbestritten ist, dass der Knabe das absolute Highlight dieser köstlichen  Aufnahme.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck; So 4-285)

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare
  1. Das Foto stammt sehr wahrscheinlich vom 8. Mai 1903….. In den Innsbrucker Nachrichten vom 9. Mai heißt es:
    „Militärisches. Gestern ist unsere Gar-
    nison von den Übungen bei Sterzing zurückge-
    kehrt und unter klingendem Spiel in ihre Ubi-
    kationen eingerückt. —- Aus Brixen wird unter
    dem 8. d. Mts. gemeldet: Heute mittag ist
    unsere Garnison aus der Gegend von Sterzing,
    wo größere Übungen stattfanden, wieder zurück-
    gekehrt. Morgen (Samstag) findet auf Veran-
    lassung des hiesigen Offizierskorps in der Pfarr-
    kirche ein Seelengottesdienst für den kürzlich in
    Krems verstorbenen ehemaligen Kommandanten
    in Brixen, Obersten d. R. v. Rebensteiger, statt.
    —— Wie die Linzer ,,Tagespost« meldet, werden
    heuer nächst Ried in Oberösterreich große Ma-
    növer des 14. Korps stattfinden, denen jedenfalls
    auch die in Tirol und Vorarlberg liegenden
    Truppen beigezogen werden.“

  2. Sehr interessant ist auch das jeder Musikant einen Säbel trägt. Hab ich noch nie gesehen ist wahrscheinlich der Militärischen Übung in Sterzing geschuldet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche