skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Freude Am Bild

Freude am Bild

Der gebürtige Wiener Alois Seka (1890-1933) gründete um 1919/1920 in Innsbruck ein Geschäft für photographische Bedarfsartikel – in den wirtschaftlich schwierigen Zeiten nach dem Ende des Ersten Weltkrieges zweifellos eine mutige Entscheidung. Mehrere Standortwechsel binnen kurzer Zeit deuten auf einen schwierigen Beginn hin. Dennoch gelang es Seka – gemeinsam mit seine Frau Josefine – peu à peu sein Geschäft „zu einer vorbildlichen modernen Photohandlung“ auszubauen.

Im Jahr 1924 meldete der gelernte Photograph Seka schließlich auch das Photographengewerbe (exklusive der Portraitphotographie) in Innsbruck an. Zu dieser Zeit befand sich sein Geschäftslokal noch in der Hofgasse 2; im Jahr darauf dürfte er dann an den Burggraben 2 übersiedelte sein, denn im Adressbuch für 1926 scheint er bereits unter dieser Adresse auf.

In den Beständen des Stadtarchivs finden sich auch einige Aufnahmen, die die großzügigen Geschäftsräumlichkeiten am Burggraben zeigen. Drei davon haben wir für Sie ausgewählt:

Eine Dame schmökert in einem Katalog.
Nahezu alles was das Photographenherz begehrt(e), konnte man bei Alois Seka erwerben.

In der zweiten Hälfte der Goldenen Zwanziger scheint das Geschäft von Alois Seka sehr gut gelaufen zu sein; allerdings gab es wohl hinsichtlich seiner Steuerleistung Auffassungsunterschiede zwischen ihm und dem Finanzamt. Wie das Grazer Tagblatt am 22. Feber 1931 berichtete, wurde gegen Seka eine Steuerstrafe in der Höhe von 70.000 Schilling (rund 260.000 Euro) verhängt; zusätzlich musste er 35.000 Schilling (rund 180.000 Euro) an Steuern nachzahlen (die Innsbrucker Blätter scheinen trotz des enormen Strafausmaßes über diesen Vorfall nicht berichtet zu haben).

Sein Unternehmen überstand auch diese existenzielle Krise und firmierte auch noch über 50 Jahre nach dem frühzeitigen, krankheitsbedingten Tod seines Gründers – Alois Seka starb am 5. September 1933 im Alter von nur 43 Jahren – unter der Adresse Burggraben 2.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Fotosammlung Alois Seka)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche