skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Volksspiele 1894

Volksspiele 1894

Am 8. Juli 1894 fanden in Innsbruck die zweiten Volksspiele statt. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete der Wettbewerb im Ranggeln. In den Innsbrucker Nachrichten vom 9. Juli 1894 findet sich dazu folgender Bericht:

„Die größte Anziehungskraft übte gemäß das Ranggl’n aus, an dem sich nicht weniger als 54 Männer betheiligten. So interessant gestaltete sich der Verlauf des Ringens, dass die beigestellte Musikkappelle infolge intensiven Zuschauens des Öfteren vergaß, wozu sie eigentlich aufgenommen ward. Mit bewunderungswürdiger Ruhe und Sicherheit leitete Herr Jenewein das Ranggl’n, aus dem als „Hagmoar“ Egyd Koidl, Bursche beim Erzherzog Ferdinand, aus Reith hervorgieng.“

Ranggeln ist eine dem Ringen verwandte, alpenländische Sportart. Der Wettkampf wurde barfuß ausgetragen und es waren nur festgelegte Griffe erlaubt. Der Sieger durfte ein Jahr lang den Titel „Hagmoar“ führen.

Wettkämpfe im Ranggeln werden bis heute durchgeführt, zum Beispiel beim Zillertaler Gauderfest.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Pt-81)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche