skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Plane Spotting

plane spotting

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts hat sich das systematische Beobachten und Fotografieren von Flugzeugen unter LuftfahrtenthusiastInnen zu einem ausdifferenzierten Hobby entwickelt, wobei den individuellen Ausprägungen keine Grenzen gesetzt sind. Während die einen „nur“ Flugzeuge einer bestimmten Airline sehen wollen, interessieren sich andere für einen bestimmten Flugzeughersteller oder -typ.

„Innsbruck bietet eine einzigartige Kulisse für dieses Hobby und ist in der Szene als einer der ‚Must‘-Airports bekannt, vor allem im Winter, wenn die Flugbewegungen aufgrund des Wintertourismus inmitten der Alpen stark zunehmen. Dass der Flughafen im Tal liegt, umringt von Bergen auf allen Seiten, verlangt, dass Piloten eine eigene Lizenz benötigen, um hier landen zu dürfen. Der immer wieder auftretende, böig Südföhn tut sein übriges. Den Spotter freuts, da dadurch immer spannende Motive entstehen“, so der Blogger Danijel Jovanovic.

In unseren Beständen finden sich einige Aufnahme aus dem Nachlass der Familie Mahlknecht, die den Planespotters unter Ihnen sicherlich eine kleine Freude machen werden; zumal die Ausübung dieses Hobbys in Corona-Zeiten schwierig bis unmöglich scheint…

Wir sehen eine sehr seltene (!) Handley Page Hermes der britischen Chartergesellschaft Air Safaris und die einmotorige Rundflugmaschine der Alpenair Service Bedarfsflug Ges.mb.H. Innsbruck der Type Cessna 172 mit dem Kennzeichen OE-DBH. Aufgenommen 1961.
Auf der Piste sehen wir die viermotorige Vickers Viscount 837 von den Austrian Airlines und auf dem Vorfeld die einmotorige Cessna 172 mit der Registrierung OE-DBH. Auch diese Aufnahme stammt aus dem Sommer 1961.
Im Vordergrund das einmotorige Sportflugzeug Auster J/1 Autocrat (OE-AAH) und im Flug eine zweimotorige Vickers Viking 1 A von Eagle Airways. Zeitlich bewegen wir uns Ende der 1950er/Anfang der 1960er-Jahre.

Und nicht zu vergessen – unser Titelfoto: Wir sehen eine Eagle Airways Vickers Viking 1 A (zweimotorig), aufgenommen zu Ende der 1950er-Jahre/Anfang der 1960er-Jahre.

Herzlichen Dank an Tanja Chraust für die Zuordnung der Aufnahmen und die Identifizierung der Flugzeuge!

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, NL Mahlknecht)

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare
  1. Also eine DC-6 ist das garantiert nicht, sieht man am 4-Blatt Propeller. Es handelt sich um eine (sehr seltene!) Handley Page Hermes der britischen Chartergesellschaft Air Safaris, die 1961 im Sommer nach Innsbruck geflogen ist. Ich hab dieses Flugzeug selber als 13 Jähriger fotografiert und besitze die Fotos noch immer. Aber vorher nachgeschaut hab ich zur Sicherheit doch).

    Dieser Beitrag bedeutet eine große Freude für mich. Danke!

    1. Sehr geehrter Herr Hirsch,

      vielen Dank für Ihren freundlichen Kommentar! Ich habe die Bildunterschrift entsprechend ausgebessert 🙂

      Ein schönes Wochenende,
      Matthias Egger

      1. Kleiner Nachtrag: Ich würde die Fotos somit auf Sommer 1960 datieren. Davor hat es keine Air Safaris in Innsbruck gegeben, danach waren die Eagle Flugzeuge auffällig anders bemalt

  2. Mit der Alpenair Service Bedarfsflug – wahrscheinlich genau dem gleichen Flugzeug – hat sich mein Vater in den 50´oder 60´ern einen Rundflug gegönnt und ein paar Luftaufnahmen gemacht. Dieser Pilot ist später in den 80 ´ern unter der 300m-Höhenzone in Südtirol verunglückt. Mein Vater hat sich erinnert, dass der Pilot auch damals gerne tief geflogen ist, was für die Luftbilder anderseits interessant war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche