skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Der Gasthof „Andreas Hofer“…

Der Gasthof „Andreas Hofer“…

… ist heute kaum jemanden mehr ein Begriff. Dass es dort immer schon Gastronomie gegeben hat und gibt, wird niemanden überraschen, wenn man an die Adresse des Lokals denkt: Innrain 2. Seit der vorletzten Jahrhundertwende ist das Haus als Lokal mit mehreren Namen bekannt: „Andreas-Hofer“, „Churrasco“, „La Mamma“, „Cammerlander“, „Ulivi Marktbar“ etc.etc.

Manche dieser Lokale haben auch Eingang in die Literatur gefunden, wenn man beispielsweise an Michael Köhlmeier „Spielplatz der Helden“ denkt.

Interessant ist auch, wie das Lokal – hier um 1955 – versucht, möglichst viele Geschmäcker zu treffen: „Espresso“ – „Gasthof“ – „Büffet“ – „Cafe“. Damals hatten auch die Speisekarten noch einen recht überschaubaren Umfang.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Signatur: Kr/NE 6240)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche